Alle Produkte anzeigen

Körperpflege & Gesundheit

SALE: 5 Artikel in Körperpflege & Gesundheit von Davita bis zu 19% reduziert! - Jetzt ansehen!
Top Suchbegriffe: parfum herrensisleycliniquechanelcalvin kleindiorguerlainrasiererdamen parfumparfumyves saint laurentshiseidojean paul gaultierla prairiehugo boss
Schlau mit Hitmeister Hilfreiche Informationen rund um Produkte und Marken

Körperpflege und Gesundheits Ratgeber

1. Beauty

1.1 Parfüm

Die Wahl des richtigen Parfüms ist sowohl für Frauen als auch für Männer sehr wichtig. Düfte rufen bestimmte sensorische und emotionale Reaktionen hervor und unterstreichen den individuellen Charakter. Generell unterscheidet man Parfüms nach der Konzentration an Duftstoffen.





  • Parfümierte Produkte: Bodylotion oder Deodorants enthalten eine Konzentration von ein bis drei Prozent.
  • Eau de Cologne: Parfümmischung auf einer Alkohol-Wasser-Basis, die etwa drei bis fünf Prozent Duftstoffe enthält.
  • Eau de Toilette: Beinhaltet eine Konzentration von bis zu acht Prozent.
  • Eau de Parfum: Alkoholische Parfümlösung, die zehn bis 15 Prozent Parfummischung aufweist.
  • Parfum: Höchstmögliche Duftkonzentration, die zwischen 20 und 50 Prozent Duftstoffe enthält.

Des Weiteren werden Herren- und Damendüfte unterschiedlichen Duftfamilien zugeordnet:


Damen Herren
Blumige Düfte Würzige Düfte
Orientalische Düfte Orientalische Düfte
Frische Düfte Frische Düfte

1.2 Kosmetik

Gute Kosmetik soll nicht das Aussehen verändern, sondern die individuelle Schönheit der Frau hervorheben. Neben dem persönlichen Geschmack spielt bei der Wahl des richtigen Make-ups auch die Verträglichkeit bezüglich Inhaltsstoffen und Hauttypen eine entscheidende Rolle.

Dekorative Kosmetik für die Augen: Das richtige Augen-Make-up sorgt für ausdrucksstarke Augen und bringt diese zum Strahlen. Dazu benötigen Sie folgende Kosmetik-Produkte:

  • Eyeliner ist flüssig und wird meistens für die Umrandung des oberen Augenlids am Wimpernkranz verwenden. Er malt sehr fein und dünn und ist in der Regel wasserfest.
  • Der Kajal ist ein Kohlstift und besteht aus Pflanzenölen. Er eignet sich sowohl für das innere als auch für das äußere Augenlid.
  • Mascara oder auch Wimperntusche genannt, verlängert und betont die Wimpern, sodass die Augen größer und eindrucksvoll erscheinen.
  • Lidschatten gibt es in jeder erdenklichen Farbe von fest, flüssig bis cremig und wird mit einem kleinen Pinsel auf das Lid aufgetragen.
  • Ein Augenbrauenstift betont die Form der Brauen und sorgt so für einen ausdrucksstarken Blick.

Lippenkosmetik: Mit Hilfe von Lippenkosmetik können schmale Lippen optisch vergrößert und breite Lippen verkleinert werden. Außerdem sind geschminkte Lippen ein Ausdruck von Weiblichkeit.

  • Lippenstifte gibt es in vielen verschiedenen Farben. Von Braun über Rosa bis hin zu knalligem Rot sind sie für viele Frauen ein fester Bestandteil der täglichen Kosmetik.
  • Ein Lipliner umrandet die Lippen, definiert und vergrößert sie so. Wichtig ist, dass er farblich mit dem Lippenstift abgestimmt ist.
  • Lip-Gloss ist ein flüssiger Feuchtigkeitsspender, der die Lippen zum Glänzen bringt. Er wird meistens mit einem kleinen Pinsel aufgetragen.

Kosmetik für die Haut: Eine Foundation wird vor dem Augen- und Lippen-Make-up aufgetragen. Sie deckt Unreinheiten sowie Augenringe ab und sorgt für einen strahlenden Teint. Eine Foundation gibt es in nahezu allen Farbnuancen und kann sowohl flüssig als auch fest sein.

  • Puder mattiert die Haut und beugt Hautunreinheiten vor. Diese Kosmetik gibt es in verschiedenen Ausführungen und Farben, wie zum Beispiel als Rouge, das die Wangen zusätzlich betont.
  • Flüssige Foundation, auch Concealer genannt, wird mit einem Schwämmchen oder mit dem sauberen Finger aufgetragen und sorgt für einen ebenmäßigen Teint. Wird allerdings zu viel benutzt, entsteht ein künstlicher und maskenhafter Look. Concealer gibt es auch in Form von Stiften, die gezielt kleine Unebenheiten abdecken sollen.


2. Körperpflege

2.1 Hautpflege

Die Haut ist ein sensibles Organ, das stark auf Umwelteinflüsse und Stress reagiert, weswegen sie gepflegt und vor allen möglichen Strapazen geschützt werden muss. Jeder Mensch hat eine andere Hautbeschaffenheit, deswegen benötigt sie je nach Typ eine individuelle Behandlung.

Der Hauttyp

Der Hauttyp bestimmt die Wahl von Reinigungs- und Pflegeprodukten. Vor allem die Haut im Gesicht reagiert äußerst empfindlich auf eine falsche Pflege. Folgender Tabelle können Sie entnehmen, welcher Hauttyp Sie sind und wie Sie ihn am besten pflegen.

Achtung: Wenn Sie Ihren Hauttyp einmal bestimmt haben, heißt das nicht, dass Sie ihn für immer beibehalten. Je nach Alter, Pflege und Ernährung kann sich die Beschaffenheit Ihrer Haut im Laufe der Jahre verändern.

Hauttyp + Kennzeichnen Pflege DO`S Pflege DON`TS
Normale Haut

- Gut durchblutet und sehr elastisch
- Weder trockene Hautstellen, noch Unreinheiten oder Rötungen
- Fühlt sich weich und zart an
  • Einmal die Woche ein pflegendes Serum benutzen
  • Gesichtscreme sanft einmassieren, intensiviert die Wirkung der Inhaltsstoffe
  • Pflege vernachlässigen, denn sonst wird aus einer normalen Haut schnell eine fettige oder trockene Haut
  • Reichhaltige und fettende Cremes
Mischhaut

- Fettige T-Zone mit Hautunreinheiten
- Wangenpartien sind eher trocken
  • Für T-Zone und Wangenpartien jeweils unterschiedliche Pflegeprodukte anwenden
  • Täglich zweimal mit warmen Wasser und einem milden Pflegeprodukt abwaschen
  • Ab und zu ein Gesichtspeeling
  • Gesichtswasser die Alkohol enthalten; verstärken die Talgproduktion zusätzlich
  • Ölhaltige Pflegeprodukte
Trockene Haut

- Leicht schuppige und rötliche Partien Empfindliche Haut
- Reagiert empfindlich auf äußere und innere Reize, wie UV-Licht, chemischen Stoffe, Raumklima und Kosmetika

  • Der Haut fehlt Flüssigkeit; Pflegeprodukte mit viel Feuchtigkeit
  • Produkte, die zusätzlich Hyaluronsäure enthalten
  • Heißes Baden oder Duschen nur in Maßen, da sonst der Talgfilm der Haut zersetzt wird
Empfindliche Haut

- Reagiert empfindlich auf äußere und innere Reize, wie UV-Licht, chemischen Stoffe, Raumklima und Kosmetika
  • Milde Cremes und Lotion mit wenig Inhaltsstoffen
  • Baby- und Kinderprodukte
  • Eincremen mit Öl oder reichhaltiger Lotion
  • Zu heißes Wasser beim Baden oder Duschen
  • Cremes mit Anti-Aging Wirkung
  • Alkohol als Inhaltsstoff bei Pflegeprodukten
Fettige Haut

- Erhöhte Fettproduktion, beziehungsweise Talgproduktion
- Große Poren
- Glänzende und fettige Gesichtspartien
- Pickel und Mitesser, meist im Gesicht, Dekolleté und Rücken
  • Leichte und seifenfreie Gele zur Reinigung
  • Inhaltsstoffe wie Salbei und Teebaum wirken entzündungshemmend und beugen Pickeln und Unreinheiten vor
  • Fetthaltige Salben oder reichhaltige Kosmetik
  • Seife zur Gesichtsreinigung
  • Nicht zu häufig reinigen
Hautpflege in den Jahreszeiten

Hautpflege für den Winter: Kälte und trockene Heizungsluft strapazieren die Haut zusätzlich, die Gesichtshaut spannt, die Hände sind rau und die Lippen aufgesprungen. Die Witterung beeinflusst den Stoffwechsel unserer Haut, da durch Kälte sich die Blutgefäße der Haut zusammenziehen und sie nur noch eine gedrosselte Nährstoffzufuhr bekommt. Deswegen ist die richte Pflege im Winter unabdingbar.

  • Fetthaltige Cremes mit mindestens 50 Prozent auftragen
  • Keine Cremes mit viel Feuchtigkeit
  • Rückfettenden Waschlotionen
  • Reinigung: möglichst wenig Seife benutzen und keine alkoholhaltigen Gesichtswasser

Hautpflege für den Sommer: Auch im Sommer benötigt die Haut aufgrund von Trockenheit und Hitze eine besondere Pflege.

  • Cremes oder Sprays mit viel Feuchtigkeit
  • Sonnenschutz mit ausreichendem Lichtschutzfaktor
  • Gel-Masken und After-Sun-Lotion
  • Keine fetthaltigen Produkten
Anti-Aging

Anti-Aging-Produkte haben das Ziel, die Alterung der Haut und die Faltenbildung aufzuhalten. Dazu existieren auf dem Kosmetikmarkt unzählige Produkte, welche die Altershemmung versprechen. Im Folgenden zeigen wie Ihnen, worauf Sie beim Kauf von Anti-Aging-Produkten achten sollten.

Anti-Aging-Creme
  • Hauttyp: Nicht jede Anti-Aging-Creme ist für Ihren Hauttyp geeignet.
  • Zutaten der Creme: Retinol, Hydro-Säuren und Kinetin sind wichtige Zutaten für Anti-Aging-Produkte.
  • Allergien: Einige Cremes enthalten Zusatzstoffe, die Allergien auslösen können.
  • Die Kosten eines Produktes haben nur bedingt etwas mit der Wirksamkeit zu tun.
  • Achten Sie auch auf neuste Forschungsergebnisse.
Weitere Hautpflegeprodukte

Neben der täglichen Reinigung und Pflege des Gesichts, benötigen Sie sowohl für die Hygiene als auch für die Pflege Ihrer Haut weitere Produkte:

  • Bodylotion sind Cremes mit einem hohen Wassergehalt und versorgen die Haut des ganzen Körpers intensiv mit Feuchtigkeit. Meistens sind sie zusätzlich mit Pflegestoffen wie Aloe Vera, Mandelöl oder Kräuterextrakten versetzt.
  • Ein Duschgel reinigt nicht nur den gesamten Körper während des Duschens, sondern weist auch einen angenehmen Duft auf und pflegt zusätzlich. Es zeichnet sich außerdem durch eine hohe Hautverträglichkeit aus und ist deswegen gut für die tägliche Anwendung geeignet
  • Deodorant wird vorwiegend in den Achselhöhlen aufgetragen, um so unangenehmen Körpergeruch zu verhindern. Dabei überdeckt es durch seine Duftstoffe den Schweißgeruch und beeinflusst durch sogenannte Antitranspirantien die Aktivität der Schweißdrüsen.
Rasierer

Bevor Sie sich einen neuen Rasierer zulegen, müssen Sie sich zwischen Nass- und Trockenrasur entscheiden. Bei der Nassrasur benötigen Sie neben dem passenden Rasierer auch Zubehör, wie beispielsweise ein Rasiergel und gegebenenfalls ein After-Shave. Diese Rasur ist besonders gründlich und verursacht in der Regel nur eine geringe Reizung der Haut. Die Trockenrasur benötigt hingegen keinerlei zusätzliche Produkte und überzeugt durch einen geringen Zeitaufwand. Allerdings ist dafür jedoch weniger gründlich.

Im Folgenden finden Sie die verschiedenen Rasierer für Nass- und Trockenrasur

Rasierer für Sie Rasierer für Ihn
Nassrasur - Klingenrasierer - Rasiermesser
- Klingenrasierer
Trockenrasur - Epilierer
- Ladyshaver
- Bartschneider
- Body-Groomer
- Haarschneidemaschinen

2.2 Hand- und Nagelpflege

Gepflegte Fingernägel und Hände sind wichtige Voraussetzungen für ein gutes Erscheinungsbild. Da sie täglich und häufig eingesetzt werden, müssen sie einerseits stets gesäubert werden und andererseits eine reichhaltige Pflege erhalten.

Nagelpflege

Folgende Utensilien benötigen Sie für die Pflege Ihrer Hände:

  • Handcreme
  • Nagelfeile
  • Nagellack
  • Handpeeling
  • Nagelknipser

10 Tipps für absolut perfekt gepflegte Hände und resistente Nägel:

1. Entfernen Sie stets alle Nagellackrückstände mit einem acetonfreien Nagellackentferner und waschen Sie danach die Hände gründlich ab, sodass keine Reste des Nagellackentferners auf den Fingern bleiben.

2. Gönnen Sie Ihren Nägel und Ihren Händen hin und wieder ein Pflegebad aus lauwarmem Olivenöl und ein Handpeeling.

3. Entfernen Sie abgestorbene Haut an den Nagelrändern mit einem Nagelknipser, sodass die Haut nicht einreißen kann. Noch besser funktioniert dies, wenn die Haut vorher eingeweicht wurde.

4. Polieren Sie die Oberfläche Ihrer Nägel mit einer speziellen Nagelfeile. Dadurch werden Unebenheiten geglättet und die Nägel bekommen wieder einen tollen Glanz.

5. Nägel sollten gefeilt und möglichst nicht geschnitten werden. Bleiben Sie dabei immer bei einer Richtung und feilen Sie nur von der Seite hin die Mitte hinein.

6. Tragen Sie eine Hand- oder Nagelcreme auf und massieren Sie sie auch in die Nagelhaut ein. Schneiden Sie die aufgeweichte Nagelhaut nicht einfach weg, sondern drücken Sie sie mit einem Wattestäbchen oder einem Nagelhautschieber vorsichtig zurück.

7. Tragen Sie vor dem Lackieren der Nägel einen durchsichtigen Unterlack auf.

8. Ernähren Sie sich gesund, denn ein Ernährungsmangel kann sich schnell auf die Nägel auswirken.

9. Benutzen Sie regelmäßig Pflegeprodukte, die Ihrem Nagel entsprechen: für weiche Nägel gibt es eine stärkende und härtende Pflegeprodukte, für brüchige Nägel eignet sich ein Nagelhärter, für trockene Nägel ist ein nährender Nagellack geeignet.

10. Gewöhnen Sie sich das Nägelkauen ab, dabei kann Lack mit einem bitteren und unangenehmen Lack helfen.



2.3 Haarpflege

Um Ihre Haare möglichst lange gesund und schön zu erhalten, sollten Sie es richtig pflegen. Folgende Produkte können Ihnen dabei helfen:

  • Shampoo beziehungsweise Haarwaschmittel sind meistens cremig oder flüssig und in der Regel mit Duftstoffen versehen. Durch sie wird neben der Reinigung und Entfettung des Haares auch die Kämmbarkeit verbessert.
  • Eine Spülung wird auch als Conditioner bezeichnet und nach der eigentlichen Haarwäsche angewandt. Sie kann helfen die Kämmbarkeit der Haare zu stärken und sorgt für Glanz und Struktur. Pflegespülungen sollten immer in Verbindung mit einem Shampoo verwendet werden, da sie alleine das Haar nicht reinigen können
  • Eine Haarkur sollte mindestens einmal im Monat angewendet werden. Vor allem beanspruchtes und strapaziertes Haar erlangt so seinen Glanz und seine Kämmbarkeit wieder. Haarkuren können sowohl ins feuchte Haar aufsprüht werden und müssen dann nicht wieder ausgewaschen werden oder sie können wie ein Spülung mit einer längeren Einwirkzeit verwendet werden.

Beachten Sie jedoch, dass sich nicht jedes Produkt für Ihr Haar eignet. Bevor Sie sich deswegen für ein Pflegeprodukt entscheiden, sollten Sie überprüfen, ob es für Ihren Haartyp geeignet ist.

Trockenes Haar
- Spröde, störrisch und ohne Glanz
- Keine Shampoos mit Tensiden
- Hoher Anteil an pflanzlichen Ölen und Silikonen
- Produkte mit Aloe Vera, Algen oder Meeresmineralien
- Häufiges Bürsten sorgt für mehr Glanz
Fettiges Haar
- Haare hängen ölig und platt herunter
- Vermehrte Talgproduktion
- Pflegeprodukte mit Tensiden
- Entfettende, milde Feuchtigkeitsshampoos
- Spülung nur in die Haarlängen einarbeiten
- Nur lauwarm föhnen und wenig Stylingprodukte anwenden
Normales Haar
- Gesunder und widerspenstiger Aufbau
- Geschmeidig und glänzend
- Mildes Shampoo - Sparsamer Einsatz von Stylingprodukten
- Vorbeugende Anwendung von Haarkuren
Schuppiges Haar
- Vermehrte Hautschuppen auf der Kleidung
- Kann in Zusammenhand mit trockener oder fettigem Haar auftreten
- Pflanzliche Inhaltsstoffe wie Teebaumöl
- Keine entfettende Substanzen
- Milde Shampoos mit rückfettenden Substanzen
- Kein heißes Föhnen oder Waschen

Stylingprodukte geben Ihrem Haar den perfekten Halt und helfen beim Frisieren. Außerdem besitzen manche Produkte Inhaltsstoffe, die zusätzlich ihr Haar pflegen.

  • Haargel oder -wachs geben Ihrer Frisur Halt. Außerdem können Sie mit solchen Produkten einzelne Strähnen stylen oder formen. Gele oder Wachse eignen sich vor allem für Kurzhaarfrisuren.
  • Schaumfestiger verleiht Ihrem Haar mehr Fülle sowie Volumen und stabilisiert die Frisur. Sie sind für jede Haarlänge und für jeden Haartyp geeignet.
  • Haarspray- oder lack sorgt für mehr Glanz und gibt dem Haar festen Halt. Außerdem wirkt es mit diesen Stylingprodukten voluminöser.
Haarglätter Weitere Frisierhilfen:
  • Föhn
  • Glätteisen oder Lockenstab
  • Haarbürste

2.4 Zahnpflege

Um Zähne möglichst lange gesund und strahlend zu erhalten, ist mehrmaliges Zähneputzen unabdingbar. Dabei haben Sie die Wahl zwischen elektrischer oder mechanischer Zahnbürste, die mit der Hand betrieben wird:

Handzahnbürste - Handlicher Kunststoffgriff und verschiedene Nylonborsten auf dem Bürstenkopf
- Keine Stromquelle benötigt
Elektrische Zahnbürste - Aufladbar, da akkubetrieben
- Arbeiten mit kreisförmig-rotierenden Bewegungen
- Vielzahl an technologischer Extras: Drucksensoren, Timer, digitale Erinnerung an Erneuerung des Bürstenkopfes, zahlreiche Putzmodi für empfindliche Zähne
Zahnpflege

Des weitern benötigen Sie für das Zähneputzen eine geeignete Zahnpasta. Sie erfüllt folgende Aufgaben:

  • Schutz vor Zahnkaries
  • Entfernung von Plaque
  • Vorbeugung vor Zahnfleischkrankheiten
  • Verhinderung von Parodontose
  • Je nach Ausführung: Aufhellen der Zähne

Achtung: Kaufen Sie für Ihre Kinder besondere Zahnbürsten. Bürsten für Erwachsene sind für kleine Kindermünder meistens zu groß. Auch bei der Zahnpasta sollten Sie zu einer Kindervariante greifen: Kinder reagieren deutlich empfindlicher auf Fluorid, deswegen sollte sie nicht mehr als 500 ppm enthalten.




3. Entspannung im Alltag

3.1 Sexspielzeuge

Ob alleine oder beim Liebesspiel mit dem Partner: Sexspielzeuge sorgen für ein abwechslungsreiches und spannendes Liebesleben. Bevor Sie ein Sextoy kaufen, sollten Sie überlegen, für welchen Zweck es vornehmlich gedacht ist:

Zweck Mann Frau
Selbstbefriedigung - Masturbatoren: Fleshlight
- Liebespuppen
- Prostata-Stimulator
- Penispumpe
- Dildo & Vibratoren
- Wand Massager
- Liebeskugeln
Liebesspiel mit dem Partner - Penisringe: Ermöglichen längere Erektion beim Mann
- C-Vibes: Werden von der Frau während des Verkehrs getragen
- Analplugs: Kleine, weiche oder harte Stecker, die im Anus getragen werden

Selbstverständlich eignen sich viele Sextoys, die vornehmlich für die Selbstbefriedigung gedacht sind, auch für das Liebesspiel mit dem Partner.

Auch auf die Wahl des richtigen Materials sollten Sie beim Kauf eines Sexspielzeuges wert legen:

  • Glas: Vibratoren aus diesem Material zeichnen sich besonders durch fantasievolle Designs und die einfache Reinigung aus. Außerdem nimmt es schnell die Körpertemperatur an.
  • Silikons: Solche Sextoys sind besonders hautfreundlich sowie robust und zeichnen sich durch eine besonders angenehme Textur aus.
  • Latex: Sexspielzeuge aus Latex nehmen schnell die Körperwärme auf und sind äußerst robust. Allerdings liegt bei einigen Menschen eine Latex-Allergie vor.
  • Edelstahl: Dieses Material ist besonders gut für Allergiker geeignet und lässt sich außerdem in der Spülmaschine reinigen.

3.2 Massagegeräte

Massagegeräte stellen eine kostengünstige und praktische Möglichkeit dar, Verspannungen auch zuhause zu lösen. Je nach Bereich, indem die Schmerzen auftreten, eignen sich unterschiedliche Geräte besonders gut:

  • Nackenmassagegerät: Sorgt für spürbares Wohlempfinden und lösen Entspannung im Nacken.
  • Fußmassagegerät: Stimulieren die Fußreflexzonen und entspannen müde Füße.
  • Handmassagegerät: Fördert die Durchblutung der Hände und sorgt für spürbares Wohlempfinden.
  • Massagegürtel: Gezielte Anwendung im Nacken-, Rücken- und Schulterbereich, kann teilweise unter der Kleidung getragen werden.
  • Massagesessel: Meistens mit verschiedenen Intensitätseinstellungen versehen, sorgt für eine Entspannung des ganzen Körpers.

3.3 Saunazubehör

Ein Saunabesuch fördert die Gesundheit: Ein künstliches Fieber wird erzeugt und der Körper beginnt stark zu schwitzen. Das hat den Effekt, dass bakterielle Krankheitserreger ausgeschwitzt werden und so potentiellen Krankheiten vorgebeugt wird. Wer seine eigene Sauna im Garten oder Keller hat, benötigt auch gewisses Saunazubehör:

  • Sauna-Thermometer
  • Aufgusskübel
  • Eventuell Aufgussöl/Aufgusskonzentrat