Sale (3)

Hängematten (397 Artikel)

Gestell aus geleimtem Massiv-Holz, Matte aus 100% Baumwolle (Maße Gestell: 355cm x 105cm x 128cm, Liegefläche: ca. 100cm x 300cm)
479,99 €
Schlau mit Hitmeister Hilfreiche Informationen rund um Produkte und Marken

Hängematten Ratgeber

1. Übersicht

Halten Sie sich an warmen Frühlings- oder Sommertagen gerne im Garten oder auf dem Balkon auf, darf es nicht an komfortablen Sitz- beziehungsweise Liegemöglichkeiten fehlen. Um die Zeit im Freien besonders angenehm zu gestalten, bieten sich beispielsweise Hängematten an: In diesen können Sie gemütlich ein Buch lesen oder einen Mittagsschlaf halten.



In unserem Ratgeber erfahren Sie, welche verschiedenen Arten von Hängematten es gibt und wie Sie diese richtig anbringen. Darüber hinaus erhalten Sie Tipps zur Reinigung und Pflege, damit Sie die Ruhegelegenheit möglichst lange nutzen können.

2. Die unterschiedlichen Arten

Die verschiedenen Arten von Hängematten weisen Unterschiede in Material, Anbringung und Liegefläche auf. Wählen Sie das zu Ihnen passende Modell aus dem großen Hitmeister-Sortiment aus und verbringen Sie eine angenehme Zeit – draußen wie drinnen.

2.1 Hängestühle

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Hängematten werden Hängestühle senkrecht an einem starken Ast oder Hängeständer befestigt. Optional können Sie Fußablagen anbringen, die noch mehr Komfort versprechen. Das aus Süd- und Mittelamerika stammende Möbelstück kann leicht verstaut werden, da Sie es im Regelfall zusammenrollen können.

Hängestühle Auch bei Hängestühlen gibt es unterschiedliche Arten:
  • Kolumbianische Modelle aus Baumwolle
  • Brasilianische Modelle mit Gittergeflecht an den Enden
  • Modelle aus Leder oder Kunststoff

Alternativ können die Hängesessel auch im Innenbereich aufgehängt werden. Dafür müssen Sie einen Haken verwenden, der stark genug ausfällt. Hierfür können spezielle Befestigungs-Sets erworben werden. Beachten Sie außerdem, dass der Hängesessel so angebracht ist, dass er weder die Decke noch Wände streift – dadurch können Sie Beschädigungen verhindern.

2.2 Stabhängematten

Stabhängematten sind im Gegensatz zu anderen Modellen mit einem Spreizstab versehen. Dieser führt dazu, dass stets die komplette Liegefläche ausgebreitet ist. Stabhängematten müssen aufgrund der straffen Spannung nicht so hoch wie andere Modelle aufgehängt werden: Bereits 85 Zentimeter reichen aus, um Ihnen eine gemütliche Liegeposition zu ermöglichen. Hängematten ohne Spreizstab müssen hingegen in mindestens 135 Zentimetern Höhe befestigt werden. Da Stabhängematten jedoch nur ein wenig nachgeben und Sie deshalb verhältnismäßig flach liegen, sollten Sie sich darauf wenig bewegen. Für ältere Menschen und Kinder sind deshalb eher Varianten ohne Spreizstab geeignet, die eine höhere Flexibilität aufweisen und bei denen sich der Stoff um die darin liegende Person hüllt.

Die einzelnen Modelle von Stabhängematten unterscheiden sich vor allem in den Maßen der Liegefläche:

Eigenschaften
Stabhängematten für eine Person • Sehr preisgünstig
• Platzsparend
• Unterschiedliche Materialien: Baumwolle oder wetterfeste synthetische Stoffe
Stabhängematten für zwei Personen • Gut geeignet für Paare
• Auch für eine einzelne Person geeignet -> besonders bequem
Stabhängematten für die ganze Familie • Lange Spreizstäbe (bis zu 150 Zentimeter)
• Belastbar mit bis zu 200 Kilogramm
• Besonders standfest

2.3 Tuchhängematten

Tuchhängematten zeichnen sich durch Liegeflächen aus, die aus feinen Stoffen bestehen. Bei dieser Art von Hängematten ohne Spreizstab wird Ihnen bequemes Liegen ermöglicht, schließlich passen sich diese Varianten einwandfrei Ihrem Körper an. So können Sie sich in einer Tuchhängematte auch viel ausgiebiger bewegen als in einer Stabhängematte. Da sich der Stoff um Sie hüllt, sind Sie darüber hinaus im Sommer vor Sonneneinstrahlung und im Herbst vor Wind und Kälte geschützt. An den Seiten wird diese Art von Hängematte von Kordeln gehalten.

2.4 Netzhängematten

Die klassischen Hängematten sind Netzhängematten. Wie der Name bereits vermuten lässt, besteht die Liegefläche aus einem geknüpften Netz, das sich vor allem durch hohe Flexibilität auszeichnet. Darüber hinaus sind Netzhängematten stark belastbar, manche tragen sogar ein Gewicht von über 400 Kilogramm. Im Gegensatz zu Tuchhängematten können Netzvarianten auch bei Regen problemlos im Garten hängen bleiben. Das Netz nimmt kaum Wasser auf und ist schnell wieder trocken.

2.5 Kinderhängematten

Besonders im Kinderzimmer eignen sich Hängematten nicht nur für ein kleines Mittagsschläfchen, sondern werden von Kindern mindestens genauso gern zum Spielen genutzt. Bei Hängematten für Kinder gibt es jedoch einige Punkte, die Sie vor dem Kauf beachten sollten:

Kinderhängematten
  • Wählen Sie ausschließlich Tuchhängematten. Varianten mit Spreizstäben passen sich dem Körper unzureichend an, weswegen die Kleinen herausfallen könnten.
  • An der Aufhängung sollten sich keine rauen oder scharfen Stellen befinden, an denen sich Kinder verletzen könnten.
  • Die Modelle müssen das TÜV-Siegel für geprüfte Sicherheit aufweisen.

3. Verschiedene Größen

Bei der Suche nach einer passenden Hängematte sollten Sie unbedingt berücksichtigen, dass die Liegefläche ausreichend groß ist: Grundsätzlich sollte eine Hängematte für einen Erwachsenen mindestens 140 Zentimeter breit sein. Wenn Sie mehr Liegekomfort wünschen, sollten Sie zu breiteren Varianten greifen.

Wir haben die gängigsten Hängemattenbreiten für Sie zusammengefasst:

Breite Eigenschaften
Weniger als 100 Zentimeter • Für Kleinkinder geeignet
• Anbringung in Zimmern möglich
100 bis 130 Zentimeter • Verhältnismäßig geringer Komfort
• Optimal für Reisen geeignet
140 bis 150 Zentimeter • Viel Platz für eine Person (unter Umständen auch für zwei Personen geeignet)
160 bis 185 Zentimeter • Sehr viel Platz für eine Person -> Großer Komfort

4. Hängematten richtig aufhängen

Hängematten können an unterschiedlichen Orten aufgehängt waren: Bäume, Pfähle, Balkongeländer, Wandhaken oder Wohnwagen bieten sich beispielsweise einwandfrei dafür an. Bei der Anbringung Ihrer Hängematte sollten Sie einige Punkte beachten, damit Sie bequem und sicher in der Ruhegelegenheit entspannen können:

Baumaufhängung

1. Stellen Sie sicher, dass die Aufhängepunkte stabil genug sind. Sie sollten das Gewicht der jeweiligen Person tragen und Belastungen – beispielsweise durch tobende Kinder – standhalten.

2. Der Abstand zwischen den Befestigungspunkten sollte so gewählt werden, dass die Hängematte weder durchhängt noch zu straff gespannt ist.

3. Bei der Höhe der Aufhängepunkte sollten Sie darauf achten, dass die Ruhegelegenheit zwar ausreichend Abstand zum Boden hat, allerdings nicht so hoch angebracht ist, dass Sie sich nur schwer in die Hängematte hineinlegen können.

4. Wickeln Sie auf beiden Seiten ein robustes Seil um einen Baumstamm und befestigen Sie dieses mit einem Karabinerhaken an den Aufhängepunkten der Hängematte.

5. Testen Sie die Hängematte nach der Anbringung erst vorsichtig auf ihre Belastbarkeit, ehe Sie sich ganz hineinlegen.



5. Reinigung und Pflege

Die Reinigung und Pflege einer Hängematte ist abhängig vom jeweiligen Modell: So können beispielsweise Stabhängematten nur mit der Hand gereinigt werden. Dafür breiten Sie die Hängematte aus und bürsten sie mit etwas Wasser und einem Reinigungsmittel ab, welches das Material nicht angreift. Modelle aus Baumwolle ohne Spreizstab können Sie hingegen problemlos bei 30 Grad in die Waschmaschine geben. Davor sollten Sie jedoch die Gebrauchsanweisung lesen – nicht alle Modelle können bei gleicher Schleuderdrehzahl gewaschen werden. Ehe Sie den Waschvorgang starten, binden Sie am besten die beiden Enden der Hängematte zusammen, um ein Verheddern zu vermeiden.

Wichtig ist, dass Sie Ihre Hängematten danach gut trocknen lassen, ehe Sie sie wieder verwenden. Hängen Sie sie dazu am besten im Garten oder Keller auf, die meisten Modelle sind nicht für den Trockner geeignet, da sie dabei ihre Form verlieren. Bedenken Sie außerdem, dass Hängematten im Idealfall im Schatten aufgehängt werden sollten. Dadurch verblassen die kräftigen Farben des Stoffes viel langsamer, sodass Sie auch optisch langfristig etwas von der Ruhegelegenheit haben.