Sale (131)

Grills (1229 Artikel)

253,00 €
(1)
222,80 €
122,51 €
-40%
Kontaktgrill, Edelstahlgehäuse, 700 Watt, Thermostat, Schräger Fettablauf, Timer
49,99 € 29,99 €
BBQ-Grill aus robustem Edelstahl mit verchromten Rosten, Deckel (auch für indirektes Grillen geeignet) und rutschfesten Standfüßen
34,95 €
(1)
301,45 €
278,81 €
259,00 €
-23%
(1)
62,95 € 48,22 €
Kontaktgrill, Kunststoffgehäuse, 2000 Watt, Thermostat, Schräger Fettablauf
(2)
39,99 €
Elektrischer Tischgrill, Thermostat
39,99 €
LANDMANN 12441. Produktfarbe: Schwarz, Cooking surface shape: oval, Gehäusematerial: Aluminium, Stahl. Breite: 1005 mm, Tiefe: 505 mm, Höhe: 1005 mm
(6)
124,24 €
-8%
Elektrischer Stand-/Tischgrill, 2000 Watt, Thermostat
(3)
103,00 € 94,68 €
106,11 €
-31%
Kontaktgrill, Edelstahlgehäuse, 2000 Watt, Thermostat, Schräger Fettablauf, Spülmaschinengeeignet
119,99 € 82,86 €
-40%
LANDMANN 31341. Produktfarbe: Schwarz, Edelstahl. Breite: 670 mm, Tiefe: 550 mm, Höhe: 880 mm
(1)
232,99 € 140,09 €
73,95 €
-48%
(1)
49,95 € 25,99 €

Grill Ratgeber

1. Grillarten

Grundlegend unterteilt man Grills je nach Wärmequelle in die folgenden drei Hauptgruppen:

- Den (traditionellen) Holzgrill, der zumeist mit Holzkohle / Holzkohlebriketts betrieben wird

- den Gasgrill, der mit Propangas arbeitet

- und den Elektrogrill.




Welcher Grill ist der Richtige?

Familie beim grillen im Garten
Familie beim grillen im Garten

2. Kaufaspekte

Bevor Sie einen Grill kaufen, sollten Sie unter anderem Antworten zu den folgenden Fragen finden:

Wo möchten Sie den Grill einsetzen? Auf dem Balkon, im Garten oder bei Ausflügen?

Je nachdem, wo Sie den Grill einsetzen möchten, schränkt sich Ihre Auswahl an möglichen Grills ein. Möchten Sie beispielsweise mit dem Grill mobil sein, um ihn auch schnell mit dem Auto transportieren zu können, sollten Sie auf kompaktere, kleinere Gas- und Holzkohlegrills schauen.

Beachten Sie, dass auf vielen Campingplätzen das Grillen mit Holzkohle oder -briketts untersagt ist. Grillen Sie gern auf dem Balkon oder gar in der Wohnung, bleiben Ihnen nur Elektrogrills zur Auswahl. Haben Sie hingegen einen festen Standort, z.B. auf der Terrasse, stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen.

Für wie viele Personen grillen Sie im Normalfall?

Kleine Grills mit einem Durchmesser von circa 35 cm eignen sich für bis zu vier Personen. Für sechs bis acht Personen benötigen Sie einen Grilldurchmesser von 40 bis 50 cm. Mit 54 cm Durchmesser können Sie bis zu zehn Personen versorgen.

Es gibt auch noch größere Grills mit entsprechend größeren Grillflächen, die für bis zu 18 Personen geeignet sind.

Wie schnell möchten Sie den Grill einsatzbereit haben?

Abhängig davon, wie viel Zeit Sie in die Grillvorbereitung investieren wollen, beeinflusst gegebenenfalls die Wärmequelle Ihre Optionen.

Möchten Sie so schnell wie möglich mit dem Grillen beginnen, haben Sie die Wahl zwischen Gas- und Elektrogrills. Gehört zu Ihrem Grillvergnügen stattdessen das Anheizen der Glut genauso dazu wie das leckere Grillgut, sollten Sie sich bei den Holzkohlegrills umschauen.


3. Grilltypen

Haben Sie sich für eine Grillart entschieden, stehen Ihnen die zahlreichen und unterschiedlichen Grilltypen zur Auswahl. Insbesondere bei den Gas- und Holzkohlegrills gibt es bei den Herstellern zahlreiche Modellvariationen. Wählen Sie den Grill aus, der Ihrem Grillverhalten entspricht. Wir stellen Ihnen die geläufigsten Modelle sowie einige Spezialgrills vor.

3.1 Rundgrills

  • Eine runde Schale mit Grill- und Kohlerost liegt auf einem Gestell.
  • Bei Holzkohlegrills muss Windschutz einsetzbar sein, über den sich der Abstand des Grillrosts zur Glut regulieren lässt.

3.2 Kugelgrills

Querschnitt eines Kugelgrills
Querschnitt eines Kugelgrills
  • Stabil, denn Deckel und Grillschale liegen auf einem soliden Gestell.
  • Der Deckel schützt bei Wind und Regen.
  • Aufgrund des Deckels kann größeres Grillgut indirekt gegrillt werden.
  • Grillgut wird besonders schonend zubereitet.
  • Griffe und Deckel sollten isoliert sein, um Verbrennungen vorzubeugen.
Holzkohle-Kugelgrills
  • Holzkohle/Briketts befinden sich auf einem Rost und werden über Luftschlitze belüftet.
  • Der Grillrost sitzt darüber und muss höhenverstellbar sein, um auf die Hitze der Glut reagieren zu können.
Gaskugelgrills
  • Eignet sich zum direkten und indirekten Grillen und Garen.
  • Können sie ohne Unterbau eingesetzt werden, sind sie für Ausflüge geeignet.
  • Es gibt Zubehör wie etwa Rollwagen, Haltekörbe und Behälter für Gasflaschen.
Elektro-Kugelgrills
  • Grilltemperatur bleibt dank Stromzufuhr konstant.

3.3 Säulen- und Trichtergrills

Trichtergrill
Ein Trichtergrill überzeugt vor allem durch seine Stabilität
  • Die Grillschale befindet sich auf einem Standfuß.
  • Stabilität erlangt der Grill durch die Größe der Bodenplatte.
  • Im Standfuß befindet sich ein Aschebehälter und verstellbare Lüftungsschlitze
  • Holzkohle und -briketts glühen in der Grillschale durch die Luftzufuhr schnell durch.
  • Die Glut kann mithilfe der Lüftungsschlitze reguliert werden.
  • Achten Sie auf Qualität, denn Edelstahl lässt sich zum Beispiel leichter reinigen.

3.4 Grillwagen

  • Grillwagen sind hauptsächlich als Gas- oder Holzkohlegrill erhältlich
  • Sie bestehen häufig aus hochwertigem und pflegeleichten Edelstahl.
  • Ein Warmhalterost und zusätzliche Ablagen sind von Vorteil.
  • Für das indirekte Grillen bei Gas-Grillwagen sollten mehrere Brenner und ein Deckel vorhanden sein.
Smoker
  • Eine Sonderform der Grillwagen, die zum Räuchern oder zum amerikanischen BBQ verwendet werden.
  • Grillgut erhält besonders rauchiges Aroma und wird sehr zart.
  • Besitzen einen schließbaren Garraum und eine Kammer, in der das Holz verbrennt.
  • Aufgrund der niedrigen Temperaturen sollten Sie viel Zeit zum Grillen einplanen.


3.5 Spezialgrills

Vertikalgrills
  • Die Glut befindet sich senkrecht zum Grillgut und erzeugt damit seitliche Hitze.
  • Fleischsaft und Fett können nicht auf die Glut tropfen.
  • Grillsicherheit ist gegeben, da keine Schadstoffe entstehen können.
Schwenkgrills
  • Das Grillgut bewegt sich über der Glut, indem der Rost leicht geschwenkt wird.
  • Dadurch verringert sich auch die Gefahr, dass das Grillgut verbrennt
  • Sie werden schnell aufgebaut, da sie nur aus wenigen Teilen bestehen.
  • Über eine Kette wird der Abstand des Grillrostes zur Glut reguliert.
  • Nutzen Sie eine gusseiserne Pfanne, um eine Rauchentwicklung zu vermeiden.
Feuerkörbe
  • Ein korbförmiges Geflecht aus Stahl, in welches das Holz gefüllt wird.
  • Das Geflecht steht auf einem Asche-Auffangblech.
  • Dient vorrangig als Wärmespender, kann aber auch zum Grillen verwendet werden, wenn Sie den passenden Grillrost erwerben.
Gussgrills
  • Gusseiserne Feuerschalen mit Kohle- und höhenverstellbarem Grillrost.
  • Besitzen meist einen geringen Durchmesser und eignen sich maximal für vier Personen.
  • Achten Sie darauf, dass die Griffe isoliert und Beine stabil sind.
Einweggrills
  • Spontan und für begrenzte Zeit grillen.
  • Sollten nur im Notfall eingesetzt werden.
  • Der Rost ist nicht verstellbar, sodass das Grillgut womöglich verbrennt oder nicht gar wird.
  • Müssen nach dem Grillen vollständig entsorgt werden.
Gasgrillküchen
  • Bestehen meist aus hochwertigem Edelstahl.
  • Besitzen meist mehrere Gasbrenner, größere Arbeitsflächen und zusätzlichen Stauraum.
  • Lassen sich mithilfe von Laufrollen manövrieren, sind jedoch eher für einen festen Standort geeignet.
Raclettegrills
  • Besteht aus einer Elektroplatte, die den oberen Teil des Grills bildet.
  • Darunter gart das Grillgut in kleinen Pfannen innerhalb kurzer Zeit.
  • Dieser Tischgrill eignet sich jedoch aufgrund seiner Größe nur für kleines Grillgut.

4. Direktes und indirektes Grillen

4.1 Direktes Grillen

Direktes grillen
Direktes grillen ist die häufigste Grillmethode

Wohl jeder hat einen Grill schon dafür benutzt, Lebensmittel wie Fleisch und Fisch zu braten. Meist wird dabei direkt gegrillt: Das Grillgut wird direkt über der Hitze platziert und die Oberfläche durch die starke Hitze scharf angebraten.

Dadurch schließen sich die Poren des Fleisches, die Zuckeranteile der Oberfläche karamellisieren und erzeugen eine aromatische Kruste, während der Fleischsaft nicht austreten kann und das Fleisch somit innen saftig bleibt.

Die Grillmethode des direkten Grillens eignet sich damit vor allem für kleines, zartes Grillgut wie Steaks, Würste, Fischfilets oder geschnittenes Gemüse, das weniger als 30 Minuten zum Garen benötigt.

Direktes Grillen auf einem Holzkohlegrill:

Verteilen Sie bei einem Holzkohlegrill die Kohle gleichmäßig in der Grillschale und platzieren Sie das Grillgut in der Mitte des Rosts.

Direktes Grillen auf einem Gasgrill:

Entzünden Sie alle Brenner Ihres Gasgrills und heizen Sie den Grill mit voller Leistung vor. Platzieren Sie anschließend das Grillgut über der Hitze.


4.2 Indirektes Grillen

Größere Stücke wie Braten oder ganze Hähnchen, die länger als eine halbe Stunde in der Hitze braten müssen, würden auf Dauer bei der starken Hitze von außen verbrennen und ungenießbar werden. Deshalb sollte man hier indirekt grillen: Das Grillgut befindet sich bei dieser Methode nicht direkt über der Hitzequelle sondern liegt daneben. Damit das Grillgut dennoch ausreichend Hitze zum Garen erreicht, muss der Grill mit Hilfe eines Deckels geschlossen werden, sodass die Hitze zirkulieren kann. Die Wärme bleibt im Grill und gart das Grillgut langsam, bis ins Innere. Diese Methode eignet sich zum Garen, Dünsten und Backen.

Indirektes Grillen auf einem Holzkohlegrill:
Grillschale
Grillschalen sorgen für eine gute Hitzezirkulation

Verteilen Sie die Kohle so, dass nur ein Teil der Grillschale mit Glut gefüllt ist. In dem Bereich ohne Kohle können Sie einen Aluminiumschale stellen, die heruntertropfende Säfte und Fett auffängt. Legen Sie das Grillgut auf den Rost oberhalb der Grillschale und decken Sie den Grill mit dem Deckel ab, damit die Hitze innerhalb des Grills zirkulieren und das Grillgut garen kann. Achten Sie auf die Angaben des Grillherstellers.

Indirektes Grillen auf einem Gasgrill:

Heizen Sie den Grill zunächst mit sämtlichen Brennern auf voller Stärke vor. Folgen Sie den Anweisungen des Herstellers, um die Brenner richtig einzustellen. Decken Sie den Grill mit dem Deckel ab und lassen Sie das Grillgut garen.





Kunden suchten auch nach: Barbecue, BBQ