Sale (4)

Haarbürsten (167 Artikel)

Remington B8400. Batterietechnologie: Alkali. Abmessungen (BxTxH): 265 x 110 x 80 mm, Gewicht: 285 g. Produktfarbe: Weiß
30,75 €
Art: Kindertrinkflaschen
12,12 €
Art: Rundbürsten
24,45 €
Art: Rundbürsten
27,95 €
Schlau mit Hitmeister Hilfreiche Informationen rund um Produkte und Marken

Haarbürsten

1. Übersicht

Menschen mit langen oder dicken Haaren haben mit kleinen Haarknoten oder Verfilzungen zu kämpfen, die sich jedoch mithilfe der richtigen Bürste oder eines guten Kamms spielend leicht entfernen lassen. Auch bei Menschen mit feinem oder kurzem Haar ist es wichtig, haarschonende Bürsten und Kämme zu verwenden, sodass Haarschädigungen und Kopfhautirritationen vermieden werden können.


In unserem Ratgeber stellen wir Ihnen verschiedene Bürsten und Kämme vor und zeigen Ihnen, welche Modelle für welchen Haartyp besonders gut geeignet sind.

2. Die Bürstenarten

Es existiert eine Vielzahl an Bürstenmodellen, die sich nach ihrem Einsatzweck voneinander unterscheiden. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die einzelnen Bürstenarten und deren spezifische Eigenschaften.

2.1 Rundbürsten

Aufbau Einsatzbereich
Rundbürsten
  • Bürstenkopf in Lockenwickler-Form
  • Meist aus Holz gefertigt und gegebenenfalls mit einem Mantel aus Aluminium versehen
  • Langer Stil
  • Borsten aus unterschiedlichen Materialien (am besten Naturborsten wie beispielsweise Wildschweinhaar) in gleichmäßigen Abständen angeordnet
  • In unterschiedlichen Durchmessern erhältlich: Von 1-15 Zentimeter
  • Varianten mit hohlem Bürstenkopfinnenraum und mit Löchern zwischen den Borsten erhältlich -> die Wärme des Föhne gelangt dadurch leichter ans Haar
  • Vor allem während dem Föhnen einsetzbar
  • Verhelfen je nach Föhntechnik zu voluminösem oder glattem Haar

2.2. Skelettbürsten

Aufbau Einsatzbereich
Skelettbürsten
  • Langer und dünner Bürstenkopf
  • Meist aus Kunststoff hergestellt
  • Borsten in verhältnismäßig großem Abstand zueinander angeordnet Borsten gegebenenfalls unterschiedlich lang
  • Vor allem für dickes und langes Haar geeignet
  • Entfernen Haarknoten und Verfilzungen optimal Für das Toupieren der Haare geeignet

2.3 Paddelbürsten

Aufbau Einsatzbereich
Paddelbürsten
  • Bürstenköpfe erinnern optisch an ein Paddel Glatte Rückseite
  • Vorderseite mit Borsten und kopfhautschützender Gummidecke versehen
  • Entfernen Haarknoten und Verfilzungen einwandfrei
  • Für das tägliche Bürsten geeignet Sorgen für glattes, glänzendes Haar

3. Verschiedene Kämme

Mason Pearson Brushes Nylon Universal Gentle NG2 BlueIm Gegensatz zu Bürsten weisen Kämme keine Borsten auf. Vielmehr bestehen sie aus Zinken, die in unterschiedlich großen Abständen angeordnet sind. Kämme können aus Materialien wie Horn, Schildplatt, Holz, Metall oder Plastik bestehen. Egal, für welchen Kamm Sie sich auch entscheiden, die folgenden Eigenschaften sollte jedes Modell aufweisen:

  • Die Kämme sollten hohen Temperaturen beispielsweise beim Föhnen oder Glätten der Haare standhalten. Andernfalls kann es zu Verformungen des Kamms kommen.
  • Die Kammzinken dürfen nicht zu spitz sein, da es sonst zu Verletzungen an der Kopfhaut kommen kann.
  • Kämme müssen eine gewisse Stabilität aufweisen, sodass Sie mit dem Kamm Haarknoten und Verfilzungen spielend leicht entfernen können. Auf der anderen Seite müssen sie sich aber ebenso ein wenig biegen lassen, sodass sie beim Kämmen nicht sofort brechen.

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung verschiedener Kämme inklusive deren Eigenschaften:

Kammart Eigenschaften und Einsatzbereiche
Gesägter Kamm
  • Glatte Oberfläche
  • Qualitativ hochwertig Für das tägliche Kämmen geeignet
Spritzguss- oder Pressverfahren-Kamm
  • Scharfe Enden am Kamm können zu Haarbeschädigungen und Verletzungen an der Kopfhaut führen
Damenfrisierkamm
  • Grobe Zinken in relativ großem Abstand
  • Stabiler Griff
  • Löst Haarknoten einwandfrei Besonders gut für das Durchkämmen nach der Haarwäsche und zum Verteilen von Haarfarbe geeignet
Herrenfrisierkamm
  • Ähnliche Eigenschaften wie der Damenfrisierkamm, allerdings kleiner
  • Mit feiner oder grober Verzahnung erhältlich
  • Gut für das Durchkämmen von kurzem, feinem Haar geeignet Löst nur kleinere Haarknoten
Stielkamm
  • Feine Verzahnung
  • Stiel entweder aus demselben Material wie der Kamm oder aus einer Metallnadel bestehend
  • Beseitigt die kleinsten Haarknoten
  • Trennt die einzelnen Haarpartien exakt voneinander ab Gut für Detailarbeit, beispielsweise beim Frisieren, geeignet
Toupierstielkamm
  • Wechsel zwischen langen und kurzen Zähnen Meist zum Toupieren und zur Dauerwelle eingesetzt
Gabelkamm
  • Verzahnung wie beim Toupierstielkamm
  • Für das Toupieren geeignet Gabel am Ende des Kamms für das Herausziehen einzelner Haarsträhnen aus einer Frisur geeignet
Strähnenkamm
  • Kurzer Kamm mit grober Verzahnung
  • Entfernt Haarknoten und Verfilzungen zuverlässig Besonders gut für das Durchkämmen nach der Haarwäsche geeignet
Ondulierkamm
  • Zweigeteilt: Grobe und feine Verzahnung
  • Langer, stabiler Kamm Zum Ondulieren (Einbrennen von Wellen oder Locken) geeignet
Herrenschneidekamm
  • Zweigeteilt: Grobe und feine Verzahnung Zur feinen Verzahnung hin nach unten abgeschrägt
  • Besonders für das Schneiden von Kurzhaarschnitten geeignet

4. Die richtige Bürste / der richtige Kamm für jeden Haartyp

Bei der großen Auswahl an Bürsten und Kämmen fällt es bisweilen schwer, den Überblick zu behalten. Allerdings benötigen Sie im Regelfall nur wenige Modelle, die speziell zu Ihrem Haartyp passen.

Sie haben dickes, langes oder lockiges Haar:
  • Große Bürsten mit vielen Borsten sind für dicke, lange oder lockige Haare empfehlenswert, da mit einer solchen Bürste eine größere Haarmenge als mit einer kleinen erreicht werden kann.
  • Auch grobzinkige Kämme eignen sich für diesen Haartypen, da sie Verknotungen leicht lösen können.
Sie haben dünnes oder kurzes Haar:
  • Benutzen Sie im Idealfall Holzbürsten mit weichen Naturborsten. Plastikmodelle weisen oft scharfe Enden auf, die Ihrem Haar und Ihrer Kopfhaut schädigen können. Dies gilt zwar grundsätzlich für alle Haartypen, insbesondere bei feinem Haar sollten Sie jedoch Wert darauf legen – die Wahl der falschen Bürste kann nämlich zu unnötigem Haarverlust führen, was gerade bei geringem Haarvolumen auffällt.
  • Bürsten, die eine geschwungene Form aufweisen, sind besonders gut, da sie sich der Kopfhaut einwandfrei anpassen können. Dadurch entsteht ein gleichmäßiger Druck auf der Kopfhaut.

5. Die Reinigung von Bürsten und Kämmen

Es ist wichtig, Kämme und Bürsten regelmäßig zu reinigen, um das Haar sauber zu halten. Dafür kommen unterschiedliche Methoden in Betracht.

So können Sie beispielsweise in vier leichten Schritten das Reinigen von Bürsten mit dem Säubern von Kämmen verbinden:

  • Entfernen Sie mit Ihren Fingern alle sichtbaren Haare aus der Bürste und dem Kamm.
  • Halten Sie die Bürste und den Kamm unter fließendes Wasser.
  • Nun geben Sie etwas Shampoo auf die Bürste und streichen unter fließendem Wasser mit dem Kamm entlang der Bürstenborsten.
  • Wenn kein Shampoo mehr zu sehen ist, legen Sie die Bürste und den Kamm auf ein Handtuch zum Trocknen.
Kämme lassen sich auf zwei weiteren Wegen reinigen:
  • Nehmen Sie eine Tasse zur Hand, geben Sie etwas Shampoo und warmes Wasser hinzu und legen den Kamm hinein. Alternativ zum Shampoo kann auch ein wenig Essig verwendet werden. Falls Sie der Geruch stört, können Sie ein paar Tropfen ätherischen Öls auf den Kamm geben.
  • Auch das Schrubben mit einer Zahnbürste entlang des Kamms kommt in Betracht, um kleine Härchen zu entfernen.