Sale (2)

Fahrrad-Vorbauten (406 Artikel)

Sie sind ein wichtiges Bauteil bei Fahrrädern. Die Vorbauten werden beim Fahren hohen Belastungen ausgesetzt. Dies ist insbesondere der Fall, wenn man zu stark bremst oder bei Fahrbahnstößen. Beim professionellen Radfahren ist der so genannte "Wiegetritt" eine weitere sehr hohe Belastung. Dieses Fahrradbauteil verbindet den Lenker mit der Gabel und wird meist aus Aluminiumguss hergestellt. Jedoch werden bei hochwertigeren Vorbauten auch kalt geschmiedete Aluminiumlegierungen verwendet. Bei sehr günstigen Fahrrädern ist dieses Bauteil gegebenenfalls auch aus Stahl angefertigt. Fahrrad Vorbauten gibt es in verschiedenen Variationen. Zum einen den klassischen Vorbau und den A-Head Vorbau. Der A-Head Vorbau ist streng genommen für Mountainbikes konstruiert worden und setzt ein Fahrrad, mit einem Gabelschaft ohne Außengewinde voraus. Der klassische Vorbau hingegen findet nur noch in "normalen" Fahrrädern Verwendung. Er wird einfach montiert, indem er in den Gabelschaft gesteckt und dort mit einem kegelförmigen Körper (Konus) oder einem Schrägzylinder über die Schraube geklemmt wird. Des Weiteren sind diese Bauteile auch in verstellbaren Variationen zu erhalten. Besitzt man ein Fahrrad mit solch einem Vorbau, ist es wichtig darauf zu achten, ob sich unter dem Vorbau eine Schraube befindet. Dies ist die Schraube zum Verstellen des Vorbaus. Die Schrauben an den Seiten sollten nicht gelöst werden. Unfallgefahr bzw. ein Sicherheitsrisiko besteht bei diesem Bauteil, wenn die auf dem Rohr markierte Mindestlänge, die im Gabelschaft montiert sein muss, nicht eingehalten wird. Wenn diese Fehlmontage der Fall ist, ist die Belastung schon bei "Normalgewicht" viel zu groß. Die Folge ist, das Abbrechen des Rohres direkt über dem Steuerlager und ein schwerer Sturz.