Sale (57)

Betten (5183 Artikel)

176,95 €
66,95 €
(1)
49,95 €
139,50 €
77,95 €
(1)
56,98 €
(1)
59,95 €
77,95 €
(3)
189,85 €
49,95 €
-35%
149,95 € 97,95 €
44,95 €
166,95 €
213,95 €
(1)
122,19 €
213,95 €
49,93 €
(1)
87,90 €
(1)
459,90 €
181,95 €
-14%
419,00 € 359,00 €
45,08 €
(1)
129,95 €
597,08 €
Schlau mit Hitmeister Hilfreiche Informationen rund um Produkte und Marken

Betten Ratgeber

1. Übersicht

Die richtige Wahl für das eigene Bett steigert den erholsamen Schlaf, die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden im Schlafzimmer. Ob aus Massivholz, Polster, Metall oder Kunststoff – wer beim Bettenkauf die Wahl hat, der muss sich über einiges Gedanken machen. Nicht nur die Entscheidung für ein Material steht beim Kauf an, sondern auch die Größe, Funktion und Flexibilität will gut überlegt sein. Zu guter Letzt ist dann noch zu klären, welcher Lattenrost und welche Matratze für das Bettgestell in Frage kommen.

Im Folgenden haben wir eine Übersicht für Sie zusammengestellt, die die Eigenschaften der beliebtesten Bettenarten aufzeigt:

Bettart Eigenschaft
Einzelbett
  • Platzsparend
  • Liegefläche zwischen 90 und 110 Zentimetern
  • Oftmals integrierte Schubladen oder Bettkästen
  • Besonders für Singles und Kinder geeignet
Französisches Bett
  • Breite, einteilige Matratze
  • Durchgehende Liegefläche/ kein getrennter Lattenrost
  • Platz für zwei Personen
Doppelbetten
  • Entweder durchgehende Liegefläche oder geteilter Lattenrost mit zwei einzelnen Matratzen
  • Vor allem für Paare geeignet
Himmelbett
  • Gestell, das mit Stoffen behängt werden kann
  • Passt nur zu großen Schlafzimmern, da es optisch viel Platz einnimmt
Wasserbett
  • Passt nur zu großen Schlafzimmern, da es optisch viel Platz einnimmt
  • Meist Einstellungsmöglichkeiten bezüglich Temperatur und Härtegrad



Kinderbetten Babywiegen:
  • Besonders geeignet für Neugeborene
  • Simulieren die natürliche Schaukelbewegung, die das Baby noch aus dem Mutterleib kennt
  • Mit Rollen erhältlich (? praktisch, da mobil)
Kinderbetten:
  • Keine scharfen Kanten und Ecken
  • Bettgitter und Lackierungen entsprechen DIN-Normen



2. Bettenmaße

Vor dem Kauf eines Möbelstücks muss geprüft werden, ob es sich in die gegebenen Räumlichkeiten gut einfügt. Die Maße sind daher auch bei Betten zu beachten und zu vergleichen. Damit Sie sich an den gängigen orientieren können, geben wir Ihnen einige Punkte, die sie bei den Bettmaßen beachten sollten:

Doppelbetten Beim Bettgestell:
  • Rahmen Außenmaß (Breite)
  • Rahmen Außenmaß (Länge)
  • Rahmen-Höhe (wird vom Boden aus gemessen)
  • Fußteil-Höhe
Bei der Matratze:
  • Breite
  • Länge

Gängige Maße für Betten – so finden Sie die richtige Größe!

Art des Bettes Maße in Zentimeter
Einzelbetten 90x190
90x200
90x220
100x190
100x200
100x210
100x220
120x200
140x200
140x220
160x200
160x220
Doppelbetten 180x190
180x200
200x190
200x200
200x210
200x220
Französische Betten 150x190
150x200
150x210
Kinderbetten & Babybetten 60x120
70x140
70x160
90x160

Übrigens: Für Menschen, die größer als 175 Zentimeter sind, gibt es Betten in Überlänge. Beachten Sie bei diesen folgende Aspekte:

  • Die Liegefläche sollte 20 Zentimeter länger sein als Ihre Körpergröße.
  • Achten Sie auf stabile Verarbeitung. Nicht nur die überlangen Matratzen sind schwerer, sondern auch das Körpergewicht von großen Personen ist meist höher und die Beanspruchung des Bettgestells somit größer.

3. Material und Design

3.1 Material

Welches Material man für sein Bettgestell wählt, ist in erster Linie Geschmackssache und kommt auf die übrige Einrichtung und den Stil des Schlafzimmers an. Im Folgenden geben wir Ihnen ein paar Vorschläge, was zu bestimmten Stilen beziehungsweise zu verschiedenen Orten besonders gut passt:

  • Rustikale Zimmer im Landhausstil: Betten aus Massivholz (besonders beliebt sind Buche, Eiche, Esche oder Nussbaum)
  • Puristischer Stil: Betten aus Metall, die den eher kühlen Charakter der Einrichtung unterstreichen
  • Hotelzimmer: Polsterbetten, da gemütliche Ausstrahlung

3.2 Design

Dem Design moderner Betten sind heute kaum noch Grenzen gesetzt. Hier nur einige Beispiele:

Futtonbetten Futonbetten:
  • Stammen ursprünglich aus Japan
  • Niedriges Bettmodell
  • Matratze steht im Regelfall über den Rahmen hervor
  • Haben meist weder Kopf- noch Fußteil
Familienbetten:
  • Platz für mehrere Personen (vor allem für eine Familie mit kleinen Kindern eine schöne Alternative zu getrennten Schlafgelegenheiten)
  • Oftmals können Einsteckteile an den Seiten platziert werden, die das Herausfallen des Kindes verhindern
Bettsofas, ausziehbare Gästebetten oder Klappbetten:
  • Optimal für Gäste, da sie nach der Benutzung einfach und platzsparend verstaut werden können

4. Das passende Zubehör

4.1 Matratzen

Eine durchgelegene oder falsche Matratze kann einen ruhigen Schlaf verhindern und somit die Regeneration, die der Körper im Schlaf erfährt, verhindern. Daher ist es wichtig, sich bei der Wahl der Matratze Gedanken zu machen. Bei Ihrer Entscheidung sollten Sie sich die folgenden Fragen stellen:

  • Welchen Härtegrad benötigen Sie für Ihre Matratze?
  • Welche Matratze fühlt sich für mich persönlich besonders bequem an? (Machen Sie den Liegetest!)

Eine Übersicht über die verschiedenen Matratzenmodelle und ihre Eigenschaften:

Matratzenmodell Eigenschaften
Federkernmatratze
  • Bestehen aus Stahlfederkern (spiralförmig, miteinander verbunden)
  • Härtegrad in verschiedene Zonen aufteilbar (unterschiedliche Federn können in den Matratzenkern eingebaut werden)
Kaltschaummatratze
  • Bestehen aus Schaumstoff
  • Geben im Laufe der Zeit an den stark belasteten Stellen oft nach (sorgt für orthopädisch gesunde Körperhaltung)
Latexmatratze
  • Synthetisch hergestellt oder hochwertigere Naturlatexmatratzen
  • Hohes Gewicht
  • Liegeposition wird optimal abgefedert
  • Hygienisch/ geringe Anfälligkeit für Milben
Komfortschaummatratze
  • Ideale Anpassung an Körperform und Liegeposition
  • Besonders gute Entlastung der Wirbelsäule
  • Für Allergiker geeignet
  • Hygienisch/ geringe Anfälligkeit für Milben

Eines der wichtigsten Kriterien, die bei jeder Matratze - egal aus welchem Material - bedacht werden sollte, ist der Härtegrad. Dieser ist nicht genormt und kann somit bei den unterschiedlichen Herstellern variieren. Zur Orientierung lässt sich aber folgende Angabe heranziehen:

Härtegrad 1 Weich, für Personen bis 60kg Körpergewicht
Härtegrad 2 Mittel, für Personen bis 80kg Körpergewicht
Härtegrad 3 Hart, für Personen über 80kg Körpergewicht

Die Angaben des Härtegrads können jedoch in die Irre führen, da die Körpergröße und der Körperbau der einzelnen Personen nicht berücksichtigt werden. Wer also sicher gehen will, eine komfortable Matratze zu kaufen, sollte vorher in jedem Fall einmal probeliegen.

4.2 Lattenroste

Der Lattenrost besteht aus mehrlagigen Leisten aus Schichtholz, die auf einem Rahmen angeordnet sind. In Kombination mit einer hochwertigen Matratze sorgt die Federwirkung des Lattenrosts dafür, dass die Schwerpunkte des Körpers, also Schultern und Hüften, nicht zu sehr belastet werden.

Die folgenden Modelle sind dabei am beliebtesten:

Art des Lattenrosts Eigenschaften
Lattenroste mit Feinjustierung
  • Federung kann verstärkt oder abgeschwächt werden
  • Liegefläche individuell anpassbar
  • Relativ teuer
  • Meist Doppellatten (stabiler, bietet mehr Widerstand)
Standardmodelle
  • Latten alle im selben Abstand zueinander angeordnet
Rollroste
  • Leisten nur mit einem Band verbunden
  • Geringe Federung
  • Sehr günstig

Bei dem Kauf eines Lattenrosts sollte außerdem darauf geachtet werden, dass verschiedene Liegepositionen eingestellt werden können. Viele Modelle haben verstellbare Segmente, sodass beispielsweise das Kopf- oder Fußteil hochgestellt werden kann. Dies bietet zum einen den Vorteil einer erhöhten Schlafposition, zum anderen gewährleistet ein solcher Klappmechanismus auch eine gute Lüftung der Matratze, wenn tagsüber z.B. das Fußteil aufgestellt wird.


Kunden suchten auch nach: Bettrahmen