Sale (16)

Wecker (1026 Artikel)

-32%
Sony Uhrenradio in edlem Design und mit großem, gut lesbarem LED-Display. Zuverlässig und sicher: Wecksignal selbst bei Stromausfall. Hoher... mehr
Sony Uhrenradio in edlem Design und mit großem, gut lesbarem LED-Display. Zuverlässig und sicher: Wecksignal selbst bei Stromausfall. Hoher Funktionsumfang.
49,99 € 34,02 €
Braun BNC 008. Breite: 5,7 cm, Tiefe: 1,99 cm, Höhe: 5,7 cm. Display-Typ: LCD, Hintergrundbeleuchtungfarbe: Blau. Akku-/Batterietyp: AAA, 1.5V, LR3
34,45 €
Braun BNC 007. Breite: 80 mm, Tiefe: 56 mm, Höhe: 80 mm. Display Typ: Analog. Akku-/Batterietyp: AA, 1.5V, LR6
37,95 €
Schlau mit Hitmeister Hilfreiche Informationen rund um Produkte und Marken

Wecker Ratgeber

Ein Wecker auf dem Nachttisch gehört für viele Menschen zur Standardausrüstung in ihrem Schlafzimmer. Doch welches Modell ist das richtige für mich? Was für Varianten gibt es und worauf sollte ich beim Kauf achten? In unserem Ratgeber erfahren Sie alles über die Wachmacher und finden so den idealen Wecker für Ihre Bedürfnisse.

1. Analoger Wecker: der Klassiker

Ein analoger Wecker zeichnet sich in erster Linie durch sein simples Konzept aus – in der Regel besteht er aus den folgenden Komponenten:

• Zwei bis drei Zeiger für die Uhrzeit
• Ein Zeiger für die Weckzeit
• Ein bis zwei Rädchen zum Einstellen der Uhrzeit


Vorteile auf einen Blick
  • Einfache Bedienung
  • Kompakte Bauweise
  • Retro-Look
  • Individuelle Einstellung der Uhrzeit möglich

Die damit verbundene Benutzerfreundlichkeit geht allerdings zu Lasten der Funktionsvielfalt, denn außer einem kleinen LCD-Display für Datums- oder Temperaturanzeige bietet die Mehrheit der Analog-Wecker keine weiteren Möglichkeiten. Zudem sind die Möglichkeiten für die Automatisierung recht eingeschränkt; so sind analoge Wecker meist mit einer mechanischen Alarmtaste ausgestattet, die nach Betätigung manuell wieder aktiviert werden muss.

Hinweis: Handelt es sich bei dem analogen Wecker nicht um einen Funkwecker, kommt es mit der Zeit zu leichten Abweichungen zur offiziellen Uhrzeit, sodass Sie regelmäßig nachjustieren sollten. Dies ist normal und bedeutet nicht, dass der Wecker defekt ist.

Analoge Wecker
Lautstärke und Beleuchtung sind
wichtige Aspekte beim Kauf
eines Analogweckers

Soll der analoge Wecker im Schlafzimmer verwendet werden, sollten zwei Aspekte beachtet werden:

1. Lautstärke des Uhrwerks
Analoge Wecker sind mit einem Uhrwerk ausgestattet, welches das typische Tick-Geräusch des Weckers verursacht. Um nachts nicht gestört zu werden, sollten Sie daher ein leises Modell wählen. Als besonders geräuscharm gelten die sogenannten Sweep-Uhrwerke.

2. Beleuchtung
Um das Ablesen eines Analog-Weckers im Dunkeln zu erleichtern, gibt es zwei gängige Methoden: Fluoreszenzfarbe auf den Zeigern (und Markierungen) und/oder eine separate Ziffernblattbeleuchtung.

Die Vor- und Nachteile können Sie der folgenden Übersicht entnehmen:

Fluoreszenzfarbe Ziffernblattbeleuchtung
Erklärung Speichert eintreffendes Licht und gibt es bei Dunkelheit wieder ab Lampe befindet sich hinter der Anzeige
Vorteile + Keine zusätzliche Stromquelle benötigt
+ Leuchtet von allein
+ Hohe Lichtstärke
+ Gesamtes Ziffernblatt lässt sich gut ablesen
Nachteile - Funktioniert nur, wenn zuvor genügend Licht auf die Farbe gefallen ist
- Nicht so effektiv wie eine separate Beleuchtung
- Kann mit der Zeit ausbleichen
- Benötigt Batterien oder eine andere Stromquelle
- Muss per Tastendruck eingeschaltet werden

Analoge Wecker sind schlicht, zweckmäßig und effektiv. Sollten Sie jedoch Wert auf die Anzeige anderer Zeitzonen, unterschiedliche Weckzeiten und weitere Funktionen legen, sind Sie mit einem digitalen Wecker unter Umständen besser beraten.


2. Digitaler Wecker: die moderne Variante

Vorteile auf einen Blick
  • Funktionsvielfalt
  • Präzise Einstellmöglichkeiten
  • Moderner Look
  • Flexibles Display

Digitalwecker sind meist deutlich mehr als reine Aufwachhilfen: Dadurch, dass das Uhrwerk elektronisch und nicht elektro-mechanisch ist, können neben der Zeit auch andere Informationen auf dem Display dargestellt werden, zum Beispiel:

• Exakte Alarmzeit
• Tag/Monat/Jahr
• Innen- und Außentemperatur
• Auskunft über Funkempfang

Ein großer Vorteil von digitalen Weckern ist außerdem, dass Sie je nach Modell nahezu alles präzise einstellen können – von der Uhr-respektive Weckzeit über die Lautstärke bis hin zur Display-Helligkeit. Je nach Funktionsumfang kann die Bedienung durchaus komplizierter ausfallen als es bei analogen Weckern der Fall ist. Ein Blick in die Bedienungsanleitung verschafft jedoch in der Regel schnell Abhilfe.

Digitalwecker
Digitalwecker bieten
viele Möglichkeiten

Tipp: Noch größere Funktionsvielfalt bieten Radiowecker und Wetterstationen, die Sie etwa mit Ihrem Lieblingssender wecken oder Informationen zu Luftdruck und Niederschlag ausgeben können.


Für gute Sichtbarkeit in dunkler Umgebung sorgt bei einem Digital-Wecker in der Regel eine Leuchtiode hinter der Anzeige. Achten Sie in jedem Fall auf einen möglichst großen Kontrast zwischen Zahlen/Schrift und Hintergrund.



3. Lichtwecker: Licht statt Lärm

Lichtwecker versprechen, den Schlafenden nicht mit lauten Geräuschen, sondern mithilfe von Licht zu wecken. Hierzu sind die Geräte meist mit LED-Leuchten ausgestattet, deren Helligkeit schon vor dem eigentlichen Weckzeitpunkt schrittweise erhöht wird. Ist die volle Leuchtkraft erreicht, soll der oder die Schlafende von allein aufwachen, wie zu einem Sonnenaufgang.

Hinweis: Der Abstand vom Wecker zum Bett sollte möglichst gering sein. Die volle Wirkung wird nur dann erreicht, wenn ausreichend Licht auf die geschlossenen Augen trifft.

Vorteile auf einen Blick
  • Innovativer Ansatz
  • Sanftes Aufwecken
  • Stilvolle Optik
  • Auch für Gehörgeschädigte geeignet

Achten Sie beim Kauf eines Lichtweckers deshalb auf die Angabe der Lichtstärke, wobei grundsätzlich gilt: je höher, desto besser. Zu empfehlen sind Werte ab 100 Lux, darunter reicht die Wirkung meist nur für lichtempfindliche Personen. In der folgenden Tabelle erhalten Sie anhand anschaulicher Beispiele einen Eindruck der verschiedenen Lux-Stärken.


Lichtquellen und ihre Lux-Werte
Kerze Lichtverhältnisse im Wohnzimmer Lichtwecker Flutlicht im Fußballstadion Direktes Sonnenlicht
Ca. 1 Lux Ca. 50 Lux 18-500 Lux < 1.400 Lux < 100.000 Lux

Einige Modelle bieten darüber hinaus zusätzliche Funktionen an. Hierzu gehören unter anderem:

Lichtwecker
Lichtwecker garantieren
ein sanftes Aufwecken

• Klassischer Alarm
• Radio
• Einschlafhilfe durch Dimmen des Lichtes

Trotz des innovativen und durchaus effektiven Konzeptes bringen Lichtwecker ebenso ihre Nachteile mit sich. So ist die Uhrzeit nicht so komfortabel abzulesen wie bei Digital- und Analogweckern – obwohl auch bei Lichtweckern häufig ein digitales Display verbaut wird. Allein die Leuchtquelle nimmt konstruktionsbedingt den größten Teil der verfügbaren Fläche ein, weshalb das Display manchmal recht klein ausfällt und/oder der Kontrast nicht so stark ist. Wegen des hohen Stromverbrauchs ist bei den meisten Geräten lediglich der Betrieb über die Steckdose möglich.

Hinweis: Bedenken Sie, dass ein Lichtwecker am besten in dunkler Umgebung funktioniert.


4. Exotische und Spaß-Wecker: spielend leicht aufwachen

Vorteile auf einen Blick
  • Individuell
  • Hoher Spaßfaktor
  • Ausgefallenes Design

Von Tennisbällen, die erst nach einem beherzten Wurf gegen den Schrank Ruhe geben, über Hanteln, die zunächst ein paar Mal gestemmt werden müssen, bis hin zu Spielzeugraketen, die erst wieder auf ihre Abschussbasis gesetzt werden wollen, bevor der Alarm eingestellt wird – Sie müssen längst nicht mehr mit einem simplen Piepen in den Tag starten.

Diese Spaß-Wecker bringen zwar eine Menge Spaß und lockern den Tagesanfang auf. Beachten Sie aber, dass es massive Qualitätsunterschiede gibt – im Zweifelsfall machen Sie sich ein persönliches Bild vom gewünschten Modell und der Verarbeitung. Als innovatives Geschenk machen die Spaß-Wecker jedoch garantiert eine gute Figur.


5. Schlafphasenwecker: Das sanfte Wecken

Vorteile auf einen Blick
  • Berücksichtigt persönlichen Biorhythmus
  • Auch für Gehörgeschädigte geeignet

Wenn Sie sich trotz frühen Zubettgehens morgens oft erschöpft fühlen, könnte ein sogenannter Schlafphasenwecker die Lösung sein. Während herkömmliche Wecker nämlich nur zu einer festgelegten Uhrzeit klingeln und dabei Ihren Biorhythmus nicht berücksichtigen (können), sollen Schlafphasenwecker den idealen Zeitpunkt bestimmen, an dem Sie sich nach dem Aufwachen ausgeruht und fit fühlen.

Dieses Prinzip lässt sich in etwa wie folgt darstellen:


Schlafphasenweckers
Schlafphasenweckers

Möglich ist dies aufgrund der unterschiedlichen Verhaltensmuster des Menschen in den einzelnen Schlafphasen, denn im Tiefschlaf bewegen wir uns oft weniger als während des leichten Schlafes. Findet das Aufwachen nun in einer leichten Phase statt, so fühlt man sich in der Regel besser, als wenn man buchstäblich aus den tiefsten Träumen gerissen wird. Ein Schlafphasenwecker misst (meist mithilfe eines Armbandes) kurz vor dem gewünschten Weckzeitpunkt, wie stark Sie sich im Bett bewegen und startet den Alarm dann, wenn Sie dazu bereit sind.

Hinweis: Sollte keine erhöhte Körperaktivität in diesem Zeitrahmen stattfinden, erfolgt das Klingeln spätestens zur eingestellten Zeit.

Schlafphasenwecker gibt es in zwei handelsüblichen Varianten:
• Kombination aus Armband und Weckeinheit
• Armband plus separate Weckstation

Zwar existieren ebenso Schlafphasenwecker, welche die Gehirnströme mittels Sensoren am Kopf messen und so den passenden Aufwachzeitpunkt bestimmen sollen. Allerdings sind diese Geräte aufgrund ihres hohen Preises und der aufwändigen Bedienung selten für Privatpersonen zu empfehlen. Auch bei Schlafphasenweckern gibt es große Qualitätsunterschiede – informieren Sie sich daher vor dem Kauf genau über das jeweilige Modell.


6. Vibrationswecker: lautlos geweckt

Vorteile auf einen Blick
  • Wecken ohne Störung von Mitmenschen
  • Auch für Gehörgeschädigte geeignet

Eine weitere Methode, lautlos geweckt zu werden, bieten Ihnen Vibrationswecker. Diese sorgen sogar für ein noch sanfteres Aufwachen als die oben genannten Lichtwecker. Je nach Ausführung platzieren Sie den Vibrationswecker entweder im Bett (zum Beispiel unter dem Kopfkissen) oder am Handgelenk. Funktionstechnisch handelt es sich dabei zumeist um Digitalwecker mit den gleichen Vor- und Nachteilen. Zusätzlich zum Vibrationsalarm bieten einige Modelle einen Lautsprecher für ein klassisches Wecksignal.


7. Wecker vs. Handy, Stereoanlage & Co.

Im Anschluss lesen Sie noch einige Gründe, warum sich ein der Kauf eines Weckers trotz Weckfunktionen in Handy, Stereoanlage & Co. nach wie vor lohnt:

Vorteile auf einen Blick
  • Lange Batterielaufzeit und/oder Sicherheit Dank Netzbetrieb
  • Hohe Zuverlässigkeit und Lebensdauer
  • Oft gelungenes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Innovative und einzigartige Weckmethoden, z.B. Lichtwecker
  • Verschiedene Modelle für (fast) alle Bedürfnisse

8. Ihr Schnellcheck zum richtigen Wecker

Analoger Wecker Digitaler Wecker Lichtwecker Exotische Wecker Schlafphasenwecker Vibrationswecker
Mein Wecker muss zuverlässig sein
+ + o - o o
Ich lege Wert auf einfache Bedienung
+ - - o o o
Die Uhrzeit soll immer gut lesbar sein
+ + - - o o
Ich möchte sanft geweckt werden
- - + - + +
Ein positiver Start in den Tag ist mir wichtig
- - + + + o
Es sollen viele Funktionen enthalten sein
- + + - o o
Der Wecker muss reisetauglich sein
+ + - - o o
Zu den Produkten