Alle Produkte anzeigen

Gartendekoration

Top Suchbegriffe: gartenfigurenvogelhausvogelh%c3%a4uschenvogeltraenkezinkeimerbewegungsmelderkartoffelkorbkunstrasenfutterhäuschengreemotionvogeltränkefahnenmastrankgitternistkastenfahnenmast aus alu
Schlau mit Hitmeister Hilfreiche Informationen rund um Produkte und Marken

Gartendekoration Ratgeber

Der Garten wird längst nicht mehr nur für wirtschaftliche Zwecke wie den Anbau von Nutzpflanzen verwendet – er dient heutzutage auch als Rückzugsort und Wohlfühloase und erhält damit ähnliche Aufmerksamkeit wie der eigentliche Wohnraum.

Der Garten sollte in der Anlegung einem übergeordneten Konzept folgen, um stimmig zu wirken. Hierbei haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, sich an regional geprägten Stilrichtungen wie dem mediterranen Einfluss zu orientieren oder ein klassisches Gartenmodell wie den Bauerngarten zu verwirklichen. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben und wie Ihr Garten mit der passenden Dekoration zum Blickfang wird.



1. Dekorationselemente

1.1 Figuren und Statuen

1. Tiermotive:

Figuren wie Vögel, Frösche oder Eichhörnchen haben den Vorteil, dass sie besonders natürlich aussehen und dem Garten eine lebendige Ausstrahlung verleihen. Besonders stimmig wirken Tierfiguren im Frühling und Sommer, da in dieser Zeit auch die Tierwelt auflebt.

Tipp: Holzfiguren sind zwar schön anzuschauen – das Material ist jedoch witterungsanfällig. Figuren aus Metall, Kunststoff oder Stein sind wesentlich robuster und halten länger. Damit Sie von Ihren Deko-Figuren noch länger etwas haben, können Sie sie mit speziellen Mitteln imprägnieren und so besser gegen Regen, Wind und Kälte schützen.

2. Statuen und Findlinge:

Statuen und Findlinge aus Stein wirken besonders edel und fügen sich durch die natürliche Optik ideal in das Gesamtbild des Gartens ein. Der besondere Vorteil: Stein ist äußerst witterungsbeständig und kann das ganze Jahr über im Freien stehen gelassen werden.

Tipp: In der (Vor-)Weihnachtszeit sorgen gerade Engelsmotive für eine besinnliche Stimmung und Behaglichkeit.


1.2 Wasser und Luft

Besonders gut lässt sich Gartendekoration mit den Elementen Wasser und Luft kombinieren. Gerade die Verbindung aus optischen und akustischen Reizen machen Wind- und Wasserspiele zu unverzichtbaren Dekorations-Gegenständen im Garten, durch die eine ganz besondere Atmosphäre erzeugt werden kann.

Wasserbrunnen Wasser

Wasserspiele und Wasserspeier:
  • Sanfte Hintergrundgeräusche
  • Sorgen für Ruhe und Entspannung
  • Außergewöhnliche Optik
Gartenbrunnen:
  • Blickfang in verschiedenen Größen
  • Manche Modelle mit LED-Beleuchtung für modern gestaltete Gärten
  • Gängige Materialien: Kunststoff, Stein, Granit

Wind

Windspiele:
  • Optischer Hingucker in jedem Garten
  • Manche Ausführungen mit Klangspiel für sanfte Geräuschkulisse
  • Bei Bedarf meist auch als Innenraum-Dekoration geeignet

1.3 Licht

Die passende Gartenbeleuchtung kann Ihren Garten buchstäblich in ein völlig anderes Licht hüllen. Sie sorgt nicht nur dafür, dass Sie sich auch in den Abendstunden im Garten aufhalten können – darüber hinaus können Sie gezielt Akzente setzen und bestimmte Bereiche auf Wunsch besonders stark hervorheben. Dabei stehen Ihnen die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Laternen als besonders vielseitige Beleuchtung für das gewisse Etwas
  • Öllampen, die besonders in einem orientalisch gestalteten Garten gut zur Geltung kommen
  • Windlichter als dekorative Ergänzung zur restlichen Beleuchtung
  • Lichterketten, die gerade im Winter für Stimmung sorgen, vor allem in der (Vor-)Weihnachtszeit

Tipp: Leuchten Sie Ihren Garten nicht zu sehr aus und stellen Sie sicher, dass einige Stellen schwächer beleuchtet werden. Das gilt besonders für Gärten mit sehr üppiger Bepflanzung oder Grünanlagen mit einem Gartenteich. Der Grund dafür: Ihr Garten bietet Lebensraum für zahlreiche Tiere, die sich bei zu viel Licht nachts gestört fühlen können. Zudem kann eine zu starke Beleuchtung abends auch auf Sie selbst unangenehm wirken. Um sich in den Abendstunden dennoch sicher zu fühlen, sollte eine gewisse Balance bei der Beleuchtung gefunden werden.


1.4 Der letzte Schliff

Um die Gestaltung Ihres Gartens abzurunden, lässt sich das folgendes Gartenzubehör optimal nutzen:

  • Rankhilfe
  • Vogelhäuschen
  • Gabione
  • Pergola

Diese extravaganten Gegenstände stellen nicht nur optische Höhepunkte dar, sondern können durchaus auch praktischen Nutzen haben. Eine Pergola beispielsweise lenkt nicht nur Blicke auf sich, sondern kann – geschickt platziert – auch als Sichtschutz vor fremden Blicken fungieren. Ebenso dient auch eine Gabione nicht nur der optischen Aufwertung des Gartens. Sie kann vielmehr auch zum Beispiel als Begrenzung oder Ablagefläche genutzt werden.

Rankhilfen und Vogelhäuschen dagegen dienen der Entfaltung der Tier- und Pflanzenwelt in Ihrem Garten.

Tipp: Einige dieser Objekte können auch multifunktional eingesetzt werden. So lässt sich eine Pergola beispielsweise auch als Rankhilfe nutzen.




2. Klassische Stile der Gartengestaltung

2.1 Bauerngarten

Einer der am häufigsten vorkommenden Gartenstile ist der klassische Bauerngarten. Dabei existiert dieser mittlerweile in so vielen Variationen, dass eine einheitliche Beschreibung kaum möglich ist. Einige Elemente haben jedoch alle Bauerngärten gemeinsam:

  • Geometrische Anordnung
  • Klare Aufteilung in mehrere Bereiche
  • Sowohl Nutz- als auch Zierpflanzen
  • Typisches Wegkreuz
  • Buchsbaumhecke, die um den Garten herum verläuft
  • Markantes Zentrum (z.B. Obstbaum oder verzierter Brunnen)

Der typische Bauerngarten hat eine quadratische Form mit vier voneinander getrennten Beeten – die Zwischenräume bilden dabei das oben genannte Wegkreuz. Trotz der geometrischen Anordnung ist bei einem Bauerngarten vor allem die Natürlichkeit von großer Bedeutung – er darf nicht zu geordnet aussehen, da sonst ein künstlicher Eindruck entsteht.

Auf Natürlichkeit sollten Sie auch bei der Dekoration setzen. Elemente aus Stein und Holz passen hervorragend in den Bauerngarten und unterstreichen dabei dessen traditionellen Charakter.

Besonders gut eignen sich dazu folgende Elemente:

  • Kleinere Gebilde aus Stein
  • Tier-Figuren (Vögel, Frösche, Eichhörnchen)
  • Vogelhäuschen und –tränken

Tipp: Aufgrund der üppigen Pflanzenvielfalt gilt in einem Bauerngarten in Bezug auf die Dekoration: Weniger ist mehr. Setzen Sie die Dekoration gezielt und sparsam ein, da der Garten sonst schnell einengend wirkt.

2.2 Rosengarten

Der Rosengarten gehört zu den Gärten, die am exquisitesten aussehen – das liegt nicht nur an der Rose selbst, die gemeinhin als sehr edle Pflanze gilt und im Rosengarten, wie der Name schon vermuten lässt, am häufigsten vorkommt. Auch die richtige Dekoration in einem Rosengarten trägt zu dessen erlesenem Erscheinungsbild bei.

Gartendekoration

Was in keinem Rosengarten fehlen darf:

  • Deko-Elemente aus dunkel gefärbtem Glas
  • Gegenstände und Gartenmöbel aus Schmiedeeisen
  • Steinerne Büsten und Statuen
  • Rankobelisken und Rosenbögen

Werden diese Elemente geschickt miteinander kombiniert, können Sie Ihrem Rosengarten einen Hauch von Schloss-Atmosphäre verleihen. Beispielsweise eignen sich dazu auch einzelne Zaunteile aus Schmiedeeisen ideal.

Tipp: Mit vereinzelten eisernen Laternen können Sie gezielt Akzente setzen und auf diese Weise bestimmte Elemente hervorheben. Die Lichtverteilung auf einzelne Bereiche des Gartens sorgt für einen mystischen Eindruck und eine geheimnisvolle Atmosphäre.

Das Highlight eines jeden Rosengartens ist der Rosenhügel. Dafür eignet sich am besten ein Pavillon, der auf einer Erhöhung aufgestellt wird und den Rosen als Rankhilfe dient.


3. Regional geprägte Dekoration

3.1 Mediterrane Dekoration

Beim mediterran gestalteten Garten steht das Ambiente des Mittelmeers im Vordergrund. Das gilt nicht nur für die farbenfrohe und wohlduftende Pflanzenvielfalt, für deren Wachstum eine sonnige und trockene Umgebung am besten geeignet ist. Auch die Dekoration sollte an den Mittelmeerraum erinnern und Urlaubsatmosphäre verbreiten. Dabei gilt:

  • Verwenden Sie natürliche Farben: Braun- und Gelbtöne bieten sich an – vor allem Terrakotta
  • Blumentöpfe und Deko-Kugeln fügen sich ideal in das mediterrane Ambiente ein

Ähnlich wie beim Bauerngarten gilt auch hier: Weniger ist mehr. Zu auffällige Dekoration gehört nicht in einen mediterran gestalteten Garten, da die farbenprächtigen Pflanzen bereits sehr ins Auge stechen und der Garten sonst reizüberflutend wirken kann.

Gartenmoebel

Im Hinblick auf die Gartenmöbel sollten Sie Folgendes beachten:

  • Verzichten Sie auf Holzelemente, weil diese schnell deplatziert wirken können
  • Gartenmöbel aus Metall ergänzen die Farbvielfalt perfekt

Wer seinem mediterranen Garten das gewisse Etwas verleihen möchte, sollte eine Pergola aufstellen. Diese ist nicht nur ein toller Blickfang, sondern kann auch als Sichtschutz verwendet werden.

Tipp: Sie können die Pergola als Rankhilfe für Ihre Pflanzen verwenden. Auf diese Weise wirkt sie besonders natürlich und fügt sich ideal in den Garten ein.

3.2 Japanischer Garten

Bei einem japanischen Garten steht vor allem die Verbreitung von Ruhe und Harmonie im Vordergrund. Gerade das Fremde und Ungewöhnliche wirkt dabei faszinierend. Die wesentlichen Bestandteile zur Gestaltung sind hierbei:

Wasser und Stein

Diese beiden Elemente wirken besonders idyllisch und dürfen in keinem japanischen Garten fehlen. Legen Sie dafür am besten mehrere Teiche bzw. Bachläufe an und verzieren Sie sie mit Steinfiguren und steinernen Gebilden. Auch Findlinge und japanische Statuen sind bestens dazu geeignet, hier und da gezielt Akzente zu setzen und das Gesamtbild zu vervollständigen. Für zusätzliche Stimmung sorgen folgende Deko-Objekte:

Sichtschutzwände aus Bambus

Die natürliche Holzoptik fügt sich nicht nur perfekt in das idyllische Gesamtbild eines japanischen Gartens ein – darüber hinaus schützt der Bambus Sie vor neugierigen Blicken, ohne dabei für das eingrenzende Gefühl zu sorgen, das beispielsweise von einem Zaun ausgehen kann.

Wasserspiele

Wegen der hohen Bedeutung, die dem Element Wasser in einem japanischen Garten zukommt, gehören Wasserspiele zu einem der wichtigsten Dekorationsgegenstände. Diese sorgen nicht nur für eine angenehme Geräuschkulisse im Hintergrund, sondern sind durch das außergewöhnliche Design auch ein echter Blickfang.

Steinlaternen

Japanische Steinlaternen eignen sich besonders dann gut als Dekoration, wenn sie in einem japanischen Garten in unmittelbarer Wasserumgebung oder in der Nähe der Wege aufgestellt werden. Dort fügt sich das schlichte und natürliche Aussehen der Laternen perfekt in das Gesamtbild des Gartens ein und sorgt für behagliche Beleuchtung.

3.3 Orientalische Gestaltung

Wer sich die Exotik von 1001 Nacht in den eigenen Garten holen möchte, kann dies ohne viel Aufwand durch die richtige Dekoration erreichen. Die orientalische Gestaltung unterscheidet sich grundlegend von den bisher genannten Garten-Typen – hierbei gilt:

  • Prunkvoll gestalten: Geizen Sie nicht mit Dekoration
  • Bunte Deko-Gegenstände verwenden
  • Große, farbprächtige Kissen
  • Gepolsterte Möbel

Bei der Gestaltung des orientalischen Gartens kann es also durchaus bunt zugehen. Typische Farbtöne sind Rot, Gelb und Orange – aber auch dunkle, satte Grün- und Blautöne passen ausgezeichnet. Silberne und goldene Farben wirken zudem besonders edel und prunkvoll. Die Sitzmöbel sollten gepolstert sein und vor allem für Gemütlichkeit und Komfort sorgen. Für diesen Zweck eignen sich beispielsweise Sessel oder Sitzsäcke, während der Tisch eher massiv und niedrig ausfallen sollte.

Denken Sie auch an die passende Beleuchtung – mit Mosaik-Mustern verzierte Fackeln und Laternen sind hier eine sehr gute Wahl.

Hinweis:Orientalische Gartenmöbel und Dekorationsgegenstände sind selten witterungsbeständig.

  • Im Sommer sollte die Einrichtung daher durch eine Markise vor Regen geschützt werden – ist diese zusätzlich farbenfroh und prunkvoll gestaltet, passt sie perfekt zur Umgebung.
  • Im Winter sollte jedoch möglichst alles in Innenräumen gelagert werden, damit Sie auch in den folgenden Sommern für ein orientalisches Ambiente sorgen können.
Mediterran Japanisch Orientalisch
Geeignete Deko-Elemente
  • Große Blumentöpfe
  • Deko-Kugeln
  • Pergola
  • Maritime Gegenstände (Muscheln, u.Ä.)
  • Findlinge & japanische Statuen
  • Wasser- & Windspiele
  • Steine
  • Kissen
  • Mosaik-Muster
  • Öllampen/Laternen
  • Prunkvoller Pavillon oder Markise
Typische Farben
  • Terrakotta
  • Braun
  • Gelb
  • Natürliches Grau
  • Dunkles Braun
  • Dunkles Rot
  • Bunt
  • Gold-/Silbertöne wirken besonders edel
Umfang der Dekoration
  • Sparsam
  • Sparsam
  • Üppig
Gartenmöbel
  • Metall
  • Rattan
  • Tische aus Massivholz
  • Gepolsterte Sitzmöbel
Sonstiges
  • Eine sonnige und trockene Umgebung begünstigt ein starkes Wachstum der Pflanzen
  • Asymmetrische Form und Gestaltung sind typisch (beispielsweise geschwungene Pfade)
  • Für ausreichenden Witterungsschutz sorgen, beispielsweise durch eine Markise

4. Saisonale Gartendekoration

Die passende Gartendekoration ist nicht nur vom Gartentyp abhängig – sie sollte auch entsprechend an die Jahreszeiten angepasst sein. Beispielsweise wirkt eine weihnachtliche Gartendekoration im Sommer unpassend. Wie Sie Ihren Garten stets gemäß der Jahreszeit dekorieren, erfahren Sie im Folgenden.

4.1 Frühling – Der Garten kommt in Schwung

Nach der kalten Jahreszeit erwacht Ihr Garten im Frühling wieder zu neuem Leben – der trostlose Eindruck weicht der Farbpracht des Frühjahrs und auch die Tierwelt lebt wieder auf. Diese Aspekte sollten sich auch in der Frühlingsdekoration widerspiegeln:

  • Verwenden Sie knallige, helle Farben (z.B. Rot- und Gelbtöne)
  • Tierfiguren aus Holz, Stein oder Kunststoff symbolisieren die auflebende Tierwelt
  • Vogeltränken und –häuschen locken tierische Besucher an und geben der Dekoration den letzten Schliff

Tipp: Ein Höhepunkt im Frühling ist das Osterfest. Bunte Dekoeier können im ganzen Garten verteilt werden und lassen sich mit Fäden oder Drähten sogar an Sträuchern und Büschen befestigen.

4.2 Sommerdekoration für die warmen Monate

Im Sommer blüht der Garten richtig auf – gerade in der warmen Jahreszeit verbringen wir sehr viel Zeit im Garten. Die richtige Art und vor allem der Umfang der Dekoration sind daher besonders wichtig. Dabei sollten Sie auf naturbezogene Objekte setzen.

  • Auch hier: Tierfiguren wie Vögel, Frösche und Eichhörnchen, die den Garten lebendig wirken lassen
  • Vogeltränke oder –häuschen
  • Windspiel für optisch und akustisch angenehme Atmosphäre
  • Maritime Elemente für Urlaubsstimmung: Muscheln, Mövenfiguren sowie blaue Farbtöne, die an das Meer erinnern

Liegen dürfen im Sommer in keinem Garten fehlen – in Kombination mit farbenfrohen Sonnenschirmen sorgen diese für die nötige Entspannung und erhöhen den Wohlfühlfaktor.

4.3 Herbstliche Farbtöne im Garten

Neigt sich der Sommer dem Ende zu, sollte auch die Dekoration entsprechend angepasst werden. Der Garten sollte dann mit herbstlichen Braun-, Gelb-, Orange- und Rottönen abgestimmt werden. Orientieren Sie sich hierbei an der Natur und benutzen Sie zur Dekoration Gegenstände, die Sie beispielsweise im Wald finden können:

  • Zweig-Kränze
  • Figuren aus Kastanien
  • Schmuck aus Tannenzapfen, Stroh oder Heu

Ein herbstlich zusammengestellter Korb auf einem Tisch oder im Eingangsbereich wirkt besonders einladend.

Tipps:
  • Schmeißen Sie Laub nicht einfach weg – es kann beispielsweise dazu eingesetzt werden, die Gartenwege zu verzieren.
  • Mit einem ausgehöhlten Kürbis haben Sie nicht nur ein stimmungsvolles Windlicht – darüber hinaus sind Sie auch für Halloween gewappnet.

4.4 Farbvielfalt auch im Winter

Der Winter gilt als farblose Jahreszeit, in der weiße und graue Farbtöne dominieren. Dies kann schnell trist wirken, da auch die meisten Pflanzen im Winter nicht blühen und somit eher unauffällig sind. Daher ist es wichtig, durch eine umso stärker auffallende Gartendekoration einen Ausgleich zu schaffen. Hierbei gilt:

  • Warme Farbtöne als Kontrast verwenden: Vor allem rote und orange Farben
  • Sterne und Figuren aus Buntglas wirken einladend
  • Weihnachtsdekoration sorgt für warme Akzente

Am wichtigsten ist im Winter eine ausreichende Beleuchtung – da es abends früher dunkel wird, kann dadurch eine besonders starke Wirkung erzielt werden. Dazu eignen sich am besten:

  • Bunte Windlichter
  • Üppige Lichterketten

Windlichter lassen sich überall im Garten verteilen, während Lichterketten beispielsweise an Sträuchern befestigt werden können. Diese Kombination sorgt für eine behaglichere Atmosphäre in der kalten Jahreszeit.