Dieser Artikel ist vorübergehend leider nicht verfügbar.
Sie können sich per E-Mail informieren lassen, sobald dieser Artikel wieder verfügbar ist, oder sehen Sie sich alle Filme an.
Bitte melden Sie sich kostenlos an und lassen Sie sich freischalten, um diesen Artikel zu kaufen.
Falls Sie bereits Kunde sind, können Sie sich hier einloggen.
5 Personen sehen sich diesen Artikel gerade an.
Dieser Artikel wurde vor mehr als 7 Tagen zuletzt gekauft.
1% Rabatt nach Kauf*
*Sie erhalten 1% Rabatt nach dem Kauf dieses Artikels in Form von Bonuspunkten gutgeschrieben. Diese Bonuspunkte können Sie bei Ihrem nächsten Einkauf auf Hitmeister einlösen. Nähere Informationen zu unserem Bonusprogramm.
Marebito

Marebito

Regisseure: Takashi Shimizu - Schauspieler: Shinya Tsukamoto, Tomomi Miyashita, Kazuhiro Nakahara, Shun Sugata, Miho Ninagawa - Kategorien: Horror, Sonstige - Untertitel: Deutsch - Bildformate: 16:9, 1,85:1 - Features: PAL - Tonformate: DD 5.1: Deutsch, DD 2.0: Japanisch weiterlesen

Detailinformationen

Herstellernummer: 6401802  •  EAN: 4042564018028  •  Medienträger: DVD  •  FSK-Einstufung: Freigegeben ab 18 Jahren  •  Kategorie: Filme

Beschreibung

Den Kameramann Masuoka treibt eine Obsession: Er will wissen, was echte Angst ist und wohin sie einen führen kann. In der U-Bahn filmt er zufällig einen bizarren Selbstmord, bei dem sich ein Mann mit einem Messer die Augen aussticht.

Gebannt betrachtet Masuoka diese Szene wieder und wieder vor dem Monitor und entdeckt, dass der letzte Blick des Selbstmörders auf einen bestimmten Punkt fixiert ist: auf eine Tür im tiefer gelegenen U-Bahn-Schacht. Masuoka macht sich sofort auf und gelangt durch diese Tür in labyrinthische Katomben.

Dort findet er eine verwilderte junge Frau, die nackt an einen Felsen gekettet ist. Erschreckt und fasziniert zugleich nimmt Masuoka die Frau mit zu sich nach Hause...

Darsteller: Shinya Tsukamoto, Tomomi Miyashita, Kazuhiro Nahara, Miho Ninagawa
Regie: Tashi Shimizu

Den Kameramann Masuoka treibt eine Obsession: Er will wissen, was echte Angst ist - und wohin sie einen führen kann. In der U-Bahn filmt er zufällig einen bizarren Selbstmord, bei dem sich ein Mann mit einem Messer die Augen aussticht. Gebannt betrachtet Masuoka diese Szene wieder und wieder vor dem Monitor und entdeckt, dass der letzte Blick des Selbstmörders auf einen bestimmten Punkt fixiert ist: auf eine Tür im tiefer gelegenen U-Bahn-Schacht. Masuoka macht sich sofort auf und gelangt durch diese Tür in labyrinthische Katakomben. Dort findet er eine verwilderte junge Frau, die nackt an einem Felsen gekettet ist. Erschreckt und fasziniert zugleicht nimmt Masuoka die Frau mit zu sich nach Hause...
Schreiben Sie einen Erfahrungsbericht

Erfahrungsberichte zu Marebito

Es wurden noch keine Erfahrungsberichte geschrieben. Schreiben Sie den ersten Erfahrungsbericht!